Aktuelles

Montenegrinischer Generaldirektor für Wissenschaft und Forschung zu Besuch

24.03.2017
Von: Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Nikolas Djukic

Die Bayerische Staatskanzlei und das Montenegrinische Generalkonsulat in München haben eine Initiative zur Verstärkung der bayerisch-montenegrinischen Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft, Justiz, Wirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft gestartet.

Besichtigung des Labors für Elektrische Maschinen und Antriebstechnik

Besichtigung des Labors für Elektrische Maschinen und Antriebstechnik: (von links) Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Marina Fassler, Nikolas Djukic, Prof. Dr. Mikhail Chamonine, Dr. Darko Petrušić und Walter Stelzl. (Foto: Sandra Dirnberger, OTH Regensburg)

Besichtigung der TechBase

Besuch der TechBase: (von links) Marina Fassler, Nikolas Djukic, Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Alexander Rupprecht und Dr. Darko Petrušić. (Foto: Tanja Braun, R-Tech GmbH)

Eine 11-köpfige Delegation aus Montenegro knüpfte vom 20. bis 22. März 2017 Kontakte zu möglichen Partnereinrichtungen in Bayern. Die Schwerpunktthemen im Programm waren die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die europäische Forschungszusammenarbeit und der Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Montenegro strebt eine Ausweitung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Bayern und damit eine Integration in europäische Forschungsnetzwerke an. 

Im Rahmen dieser Delegationsreise besuchte der Generaldirektor für Wissenschaft und Forschung des Montenegrinischen Wissenschaftsministeriums, Dr. Darko Petrušić auch die OTH Regensburg und die TechBase. Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident für Internationalisierung, stellte die OTH Regensburg mit ihren Schwerpunkten in Lehre und Forschung vor. Dr. Petrušić sprach mit Prof. Dr. Mikhail Chamonine von der Fakultät Elektro- und Informationstechnik und Sabine Lange von der Fakultät Architektur über Kooperationsmöglichkeiten. Er besuchte Labore für elektrische Maschinen und Antriebe sowie das Labor für Smart Embedded Systems, in denen aktuelle Projekte gezeigt wurden.

Während des anschließenden Besuchs in der benachbarten TechBase wurde die enge Zusammenarbeit zwischen der OTH Regensburg, der Stadt Regensburg sowie zahlreichen Unternehmen erläutert. Im in der TechBase beheimateten Sensor Applikationszentrum (SappZ) der OTH Regensburg diskutierten die Teilnehmer der Besichtigung lebhaft über aktuelle Forschungsfragen.

BAYHOST wird den Aufbau wissenschaftlicher Kontakte zwischen Montenegro und Bayern weiterhin unterstützen. Die Bayerische Staatskanzlei finanziert 2017 erstmals Stipendien für Sommerkurse der deutschen Sprache an bayerischen Universitäten für Studierende aus Montenegro. 

Zurück