Aktuelles

Iacobus-Projekt in Spanien: Architektur-Studierende entwerfen Cinemathek

04.07.2013
Von: Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Die Stadt Lugo im Nordwesten Spaniens war dieses Jahr Austragungsort des internationalen Iacobus-Workshops des Masterstudiengangs Architektur. Studierende der Hochschule Regensburg (HS.R) beteiligten sich unter der Leitung von Prof. Anne Beer.

Workshop

Workshop und Stegreifprojekt in internationalen Teams. Projektpartnerin von der Fakultät Architektur der HS.R, Prof. Anne Beer (rechts).

Aufnahme von der Altstadt von Lugo

Entwurfsgrundstück (links) in der Altstadt von Lugo, direkt an der begehbaren römischen Stadtmauer gelegen.

Projektskizze

Skizze von Felipe Peña zu Lugo mit Porta Santiago. Fotos/Grafiken: Prof. Anne Beer

Anfang März 2013 trafen sich Studierende der HS.R mit Kommilitonen und Kommilitoninnen der Universitäten La Coruña (Spanien) und Clermont-Ferrand (Frankreich), um im mittelalterlichen Kern von Lugo Entwürfe für die Sanierung eines historischen Ensembles zu erarbeiten.

Besonders interessant dabei: Lugo trägt wie Regensburg den Titel UNESCO-Welterbe und hat eine komplett erhaltene römische Stadtmauer. "Ausgangspunkt der Aufgabenstellung dieses Iacobus-Projekts war die besondere räumliche Lage des Grundstückes, gelegen im historischen Zentrum der Altstadt, mit direktem Bezug zur römischen Stadtmauer und einer ihrer originalen Pforten, der Porta Miña", erklärt HS.R-Professorin Anne Beer. Als Projektpartnerin ist sie die Verantwortliche auf Seiten der Hochschule Regensburg für die bereits seit 16 Jahren bestehende internationale Kooperation der drei Architektur-Fakultäten. 

Anfang März machten sich die insgesamt rund 60 teilnehmenden Studierenden aus den drei Projektländern in einem einwöchigen Aufenthalt vor Ort mit den Gegebenheiten vertraut. In einer wöchentlichen Entwurfsklasse, die Ende März an der HS.R startete, brachten dann die HS.R-Studierenden ihre Ideen zu Papier.

Als Herausforderung dabei beschreibt Professorin Anne Beer die Aufgabe, in einem baulichen Erbe eine moderne Cinemathek für den galizischen Film zu integrieren. Durch einen Kinosaal für etwa 250 Personen sollen dem Quartier laut Aufgabenstellung neue Impulse gegeben werden. 

Im Umgriff der historischen Altstadt von Lugo sind in den vergangenen Jahren mehrere Architektenwettbewerbe durchgeführt worden. Auch über den  Entwurfswettbewerb des Iacobus-Projekts entscheidet eine internationale Jury. Die Gewinner dürfen sich über den Prix Rafael Baltar freuen. 

Zurück