Prof. Dr. Carl Heese zum Sprecher der Landesdekan*innenkonferenz Soziale Arbeit gewählt

01.07.2021
Von: Dr. Kerstin Pschibl

Auf der aktuellen Tagung der Dekan*innen der Fakultäten für Angewandte Sozialwissenschaften wurde Prof. Dr. Carl Heese einstimmig zum neuen Sprecher der Konferenz gewählt.

Prof. Dr. Carl Heese, Dekan der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, löst Prof. Dr. Stefan Borrmann von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Landshut im Amt des Sprechers der Landesdekan*innenkonferenz Soziale Arbeit ab.

Die Landesdekan*innenkonferenz Soziale Arbeit ist ein Zusammenschluss von 13 Fakultäten der bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaft. Die Konferenz tagt regulär zweimal im Jahr und bietet eine Plattform zum Austausch über aktuelle hochschulorganistorische und -politische Entwicklungen. Ihr Ziel ist es, die Soziale Arbeit an den bayerischen Hochschulen zu stärken und sie entsprechend ihrer gesellschaftlichen Bedeutung nach außen zu vertreten. Zuletzt hat die LDK eine Stellungnahme zu den Eckpunkten des Hochschulinnovationsgesetzes veröffentlicht. Sie ist auf der Internetseite der Konferenz unter www.ldk-bayern.de zu finden. „Bei den Veränderungsschüben durch das Hochschulinnovationsgesetz, die Hightech-Agenda und – natürlich – die Pandemie sind Austausch und Kooperation von besonderer Bedeutung“, betont Prof. Dr. Heese.

Vernetzungen wie diese sind laut Prof. Dr. Heese ein bewährtes Modell zur Qualitätsentwicklung an den Fakultäten. Soziale Arbeit zählt zu den besonders zukunftsfähigen Berufen und die Nachfrage nach Studienplätzen in der Sozialen Arbeit ist unverändert hoch. Gleichzeitig müssen immer wieder neue gesellschaftliche Themen und Aufgaben in den Blick genommen und in das Studium integriert werden. „Hier ist der Austausch mit anderen Fakultäten enorm wichtig“ sagt Prof. Dr. Heese. „Es muss nicht jedes Mal das Rad neu erfunden werden.“

Zurück