„International Talks“ im Verbund mit sechs Hochschulen

10.01.2022
Von: Dr. Kerstin Pschibl

Gemeinsam mit der Universität Prishtina nahm die Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften der OTH Regensburg als eines von insgesamt drei Tandems im Wintersemester 2021/2022 an „International Talks“ teil.

„International Talks“ mit Prof. Dr. Kristin Sonnenberg, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe und Prof. Dr. Luqman vor der Universität in Sulaimania.

„International Talks“ mit Prof. Dr. Kristin Sonnenberg, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe und Prof. Dr. Luqman vor der Universität in Sulaimania. Foto: Prof. Dr. Kristin Sonnenberg

„German Session“ der Novosibirsk State Technical University. Referentin Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker (links) und die russischen Gastgeber*innen Prof. Dr. Gennady Ptushkin und Prof. Dr. Ludmila Osmuk (rechts).

„German Session“ der Novosibirsk State Technical University. Referentin Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker (links) und die russischen Gastgeber*innen Prof. Dr. Gennady Ptushkin und Prof. Dr. Ludmila Osmuk (rechts). Screenshot: OTH Regensburg/Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker

Drei internationale Tandems von deutschen Hochschulen und internationalen Partnern veranstalteten im Wintersemester 2021/2022 „International Talks“ für Dozierende und Studierende. Für die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) beteiligte sich die Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften mit ihrer kosovarischen Partnerhochschule, der Universität Prishtina (UP), und organisierte die Ringvorlesung „Human Rights – Interdisciplinary perspectives and challenges“.

An den „International Talks“, die im Wintersemester 2021/2022 dreimal angeboten wurden, nahmen jedes Mal zwischen 50 und 70 Studierende und Dozierende aus den verschiedenen Hochschulen teil. Neben der Universität Prishtina war die Partnerhochschule der Evangelischen Hochschule Bochum, Sulaimania (Kurdish Region of Iraq) beteiligt. Die Organisation der Online-Veranstaltungen lag jeweils in den Händen der beteiligten Hochschulen, an der OTH Regensburg bei Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker.

Ringvorlesung „Human Rights“

Die Idee zur Ringvorlesung „Human Rights – Interdisciplinary perspectives and challenges“ entstand in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Globales Lernen“ an Evangelischen Hochschulen (AGLEH), der Universität Prishtina und der OTH Regensburg. Das zugrunde liegende Modell besteht darin, dass jeweils ein*e Vertreter*in aus dem Organisationsteam mit einem*einer Kolleg*in aus einer Partneruniversität ein Thema fokussiert. Die Vorlesungen waren für Studierende der beteiligten Hochschulen frei zugänglich. Teilweise wurden die Themen in bestehende Lehrveranstaltungen an den Hochschulen eingebunden. An der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften betraf dies „Aspects of International Social Work“ von Prof. Dr. Ruth Seifert.

Am 25. Oktober 2021 referierten Prof. Dr. Njomza Lullaku (Universität Prishtina) und Prof. Dr. Seifert (OTH Regensburg) über „Social work in Post-War Reconstruction“. Hier beteiligten sich insbesondere die kosovarischen Erasmus+-Studierenden der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften aktiv mit Redebeiträgen. Am 24. November 2021 berichteten Prof. Dr. Kristin Sonnenberg von der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum und Prof. Dr. Saleh Karim Luqman von der Universität Sulaimania, Kurdish Region of Iraq, über „The Role of Human Rights in Social Work and the Global Social Work Ethics“. „Die Schilderung der Gefahren, denen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bei ihrer Arbeit in Sulaimania ausgesetzt sind, war sehr bedrückend“, sagte Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker. Der Vortrag habe die Zuhörer*innen sehr zum Nachdenken gebracht. Ein Bericht über den Vortrag ist auf den Seiten der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe zu finden.

„Every child has a right to religion: Religious education as human rights perspectives Kosovo and Germany“ lautete der Titel der dritten Veranstaltung am 13. Dezember 2021. Prof. Dr. Katja Baur, Evangelische Hochschule Ludwigsburg und Prof. Dr. Xhabir Hamiti, Faculty of Islamic Studies der Universität Prishtina. Diese Vorlesung wurde in intensiver Vorarbeit mit Studierenden der beiden Hochschulen gestaltet.

Die Planungen für drei weitere Tandems im Sommersemester 2022 laufen gerade: Beteiligt sind die Evangelische Hochschule Freiburg, die Evangelische Hochschule Nürnberg und die OTH Regensburg mit ihren jeweiligen Partnerhochschulen.

Online-Meeting mit Hochschulen aus Russland und Großbritannien

Eine weitere internationale Beteiligung fand am 14. Dezember 2021 statt. Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker war zur „German Session“ der Open School International (OSI) der Novosibirsk State Technical University (NSTU) zum Thema „Education, Inclusive Education in the Digital World“ eingeladen. Sie übernahm eine Präsentation zu „Insights into Experiences with new Formats of Teaching and Learning“. Veranstaltet wurde die OSI von Prof. Dr. Ludmila Mozheikina, Leiterin des Centre of Inclusive Support, Prof. Dr. Gennady Ptushkin, Senior-Dozent und Präsident des International Inclusive Engineering Club (NSTU-NETI), und Prof. Dr. Ludmila Osmuk, Direktorin des Institute of Social Technology and Rehabilitation und Leiterin des Department of Social Work and Social Anthropology. Moderiert wurde das Zoom-Meeting, bei dem Teilnehmende der Universität Regensburg sowie neben der NSTU auch aus der Novosibirsk Pedagogical State University zugegen waren, von Prof. Dr Silvio Marcello Pagliara von der University of Warwick Coventry in Great Britain.

Zurück