Analyse und Verbesserung des sektoren- und bereichsübergreifenden Schnittstellen- und Verlegungsmanagements in der Palliativversorgung (Avenue-Pal)

Förderung:  Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses

Zeitraum: 2018-2021

Konsortialleitung: Prof. Dr. Wolfgang George, TransMIT GmbH, TransMIT-Projektbereich für Versorungsforschung, Gießen

Kooperationspartner:

Teil/Projektleitung: Prof. Dr. Karsten Weber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Ulrike Scorna, M.A.

Ziel:

Verhinderung von Verlegungen sterbender Menschen, die weder aus medizinischen, pflegerischen und/oder juristischen Erwägungen bzw. aufgrund des Patienten- bzw. Bewohnerwohls zu begründen sind.

Methode und Vorgehen:

Zentrale Methode und Mechanik bilden die Entwicklung, Anpassung und Implementierung von zwei evidenzbasierten Versorgungsleitlinien, je eine für die Krankenhaus- und eine für die stationäre Pflegeversorgung. Dabei wird das Vorgehen einem 4-Phasenmodell folgend gestaltet.

Phase 1: Erfassung und Analyse der aktuellen Verlegungspraxis Sterbender mittels empirischer Mitarbeiterbefragungen in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, niedergelassenen Hausärzten, qualitativen Expertenreviews und Fokusgruppen unter Berücksichtigung von Informationen und Ergebnissen relevanter aktueller Versorgungsforschung.

Phase 2: Auf der Grundlage der Ergebnisse aus Phase 1 werden Versorgungsleitlinien zum Verlegungsmanagement Sterbender für Krankenhäuser und Pflegeheime und ein hierfür geeignetes Umsetzungsinstrumentarium entwickelt und ergänzt.

Phase 3: Implementierung und Anpassung der Leitlinien in zwei Modellbereichen (Universitätsmedizinische Klinik, große Pflegeeinrichtung in freigemeinnütziger Trägerschaft). Durch ein formatives Projektmanagement werden die Leitlinien modellhaft implementiert und hierbei auch IuK-technisch unterstützt.

Phase 4: Auf Basis der Projektevaluation wird ein Transferprozess des Projektes als bundesweite Referenzlösung etabliert. Hierfür wird u.a. ein webbasiertes Content-Management-System (CMS) in der Funktionalität eines intelligenten Help-Desk entwickelt.

Ethische Begleitforschung: Prof. Dr. Karsten Weber, Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung, OTH Regensburg

Publikationen:

W.M. George, K. Weber: Ethische Problemlagen durch die Verlegung sterbender Menschen zwischen verschiedenen Versorgungsorten und -einrichtungen. In: Zeitschrift für medizinische Ethik 66 (2) 2020. DOI: 10.14623/zfme.2020.2.213-222.

W. George, Th. Fritz, J. Papke, K. Weber, P. Larionov: Braucht die Versorgungsforschung in Deutschland ein Sterbeortregister? In: Monitor Versorgungsforschung 12 (6) 2019. DOI: 10.24945/MVF.06.19.1866-0533.2191

 

Weitere Informationen zu Avenue-Pal hier.