Zusammenarbeit mit malaysischer Uni intensiviert

20.07.2022
Von: Ludwig Langwieder

Die OTH Regensburg pflegt schon seit Jahren einen guten Kontakt zur Universiti Malaysia Perlis (UniMAP). Diese Verbindung wurde mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Unterstanding nun noch weiter gefestigt.

Vizepräsident Prof. Oliver Steffens und Vice Chancellor Zaliman bin Sauli nach der Unterzeichnung des MoU mit Dekanin Katherine Gürtler und dem Direktor des Academic Management Centre der UniMAP, Ruslizam bin Daud. Foto: Ludwig Langwieder

Vizepräsident Prof. Oliver Steffens und Vice Chancellor Zaliman bin Sauli nach der Unterzeichnung des MoU mit Dekanin Katherine Gürtler und dem Direktor des Academic Management Centre der UniMAP, Ruslizam bin Daud. Foto: Ludwig Langwieder

Prof. Dr. Martin Kammler führte die interessierten Gäste durch das Reinraumlabor. Foto: Mirjam Lechner

Prof. Dr. Martin Kammler führte die interessierten Gäste durch das Reinraumlabor. Foto: Mirjam Lechner

Unterschrieben ein Memorandum of Understanding: Vizepräsident Prof. Oliver Steffens und Vice Chancellor Zaliman bin Sauli von der UniMAP. Foto: Ludwig Langwieder

Prof. Dr. Katherine Gürtler, Dekanin der Fakultät Angewandte Kultur- und Naturwissenschaften (ANK) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), hieß die hochrangigen Vertreter der UniMAP in ihrer Rolle als Gastgeberin herzlich willkommen und zeigte sich sehr erfreut darüber, dass der 2016 begonnene positive Austausch der beiden Hochschulen nun seine Fortsetzung finden könne. Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, bezeichnete es als eine Ehre, dass Repräsentanten der angesehenen UniMAP nach einem Delegationsbesuch 2019 nun erneut nach Regensburg gekommen seien, um die damals begründete Kooperation zum beidseitigen Nutzen weiter auszubauen. Prof. Ts. Dr. Zaliman bin Sauli, Vice Chancellor der UniMAP, erwiderte die freundlichen Worte und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, zukünftig regelmäßig Professorinnen und Professoren bzw. Lehrkräfte, aber auch vermehrt Studierende und Forschende aus Regensburg an seiner Hochschule begrüßen zu können. Dass auch an der OTH Regensburg Gastdozentinnen und -dozenten und neue Partner stets willkommen seien, unterstrich Gudrun Seebauer, Referentin für Internationales an der Fakultät ANK, in ihrer kurzen Vorstellung der Hochschule. Der beidseitige Wille zur weiteren und dauerhaften Zusammenarbeit wurde mit der Unterzeichnung eines Memorandem of Understanding festgehalten.

Halbleiter-Industrie spielt wichtige Rolle

Die UniMAP hat drei Campusse im Norden von Malaysia nahe der thailändischen Grenze und ist im Hinblick auf die Zahl der Studierenden und der Studiengänge mit der OTH Regensburg in etwa vergleichbar. Das Lehrangebot besteht zu rund 90 Prozent aus technischen Studiengängen, wie Assoc. Prof. Ir. Dr. Ruslizam bin Daud, Direktor des Academic Management Centre der Hochschule, erklärte. Außerdem lege man großen Wert auf die Forschung. Obwohl die Universität in diesem Jahr erst ihr 20-jähriges Bestehen feiert, sei es das Ziel der UniMAP, schon in den nächsten Jahren zu den absoluten Topadressen des Landes aufzuschließen. 
Eine wichtige Rolle in der Kooperation der beiden Hochschulen spielt die Regensburger Industrie. Enge Kontakte bestehen zwischen den Standorten von Infineon und Osram in Regensburg und der Hightech-Region Kulim. Wie in Regensburg finden auch viele UniMAP-Absolventen nach dem Studium eine Anstellung bei den Halbleiter-Spezialisten, wie Vice Chancellor Prof. Ts. Dr. Zaliman bin Sauli hervorhob. Auch vor diesem Hintergrund ist es der OTH Regensburg ein wichtiges Anliegen, mit den Universitäten dort vor Ort eng verbunden zu sein. 
Der Besuch endete mit einer Führung durch das Reinraumlabor, die Prof. Dr. Martin Kammler, Studiendekan der Fakultät ANK, den malaysischen Gästen gab.

Zurück