Regenwassermanagement und Co.

13.10.2022

Bereits zum sechsten Mal in Folge hat der Verein der Freunde der OTH Regensburg mit dem Science Award herausragende Leistungen von Studierenden in ihren Abschlussarbeiten gewürdigt.

Verleihung des Science Awards an der OTH Regensburg (v.li.): Eduard B. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Vereins der Freunde, Jana Nunenmann, Simone Huber, Nicole Andrea Bauer, Katharina Gunser, Trung Hieu Tran, Jessica Rosin, Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, und Prof. Dr. Birgit Rösel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre. Foto: OTH Regensburg/Nicole Lai

Verleihung des Science Awards an der OTH Regensburg (v.li.): Eduard B. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Vereins der Freunde, Jana Nunenmann, Simone Huber, Nicole Andrea Bauer, Katharina Gunser, Trung Hieu Tran, Jessica Rosin, Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, und Prof. Dr. Birgit Rösel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre. Foto: OTH Regensburg/Nicole Lai

Bereits zum sechsten Mal in Folge hat der Verein der Freunde der OTH Regensburg den Science Award vergeben. Foto: OTH Regensburg/Nicole Lai

Bereits zum sechsten Mal in Folge hat der Verein der Freunde der OTH Regensburg den Science Award vergeben. Foto: OTH Regensburg/Nicole Lai

Eine Bandbreite, die sich sehen lassen kann: Nachhaltiges Regenwassermanagement, Bindungsfaktoren von Mitarbeitenden in Kitas oder der Einsatz von autonom fahrenden Assistenten in der Fertigung - das sind Themen von Abschlussarbeiten, die der Verein der Freunde der OTH Regensburg jetzt mit dem Science Award ausgezeichnet hat. Sechs Alumni der Hochschule dürfen sich über eine Prämie von jeweils 500 Euro sowie eine kostenlose Jahresmitgliedschaft im Verein der Freunde freuen. Preisträger*innen in diesem Jahr sind Nicole Andrea Bauer, Katharina Gunser, Simone Huber, Jana Nunenmann, Jessica Rosin und Trung Hieu Tran.

Prof. Dr. Birgit Rösel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der OTH Regensburg, betonte, wie wichtig die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft sei. Und, dass es junge Menschen wie die Preistragenden benötige, um die Gesellschaft zu verändern. Der Vorstandsvorsitzende des Vereins der Freunde, Eduard B. Wagner, knüpfte an dieses Thema an: „Gerade in dieser herausfordernden Zeit zeigen die sechs Abschlussarbeiten, wie man Zukunft mitgestalten kann.“ Er appellierte an die jungen Absolventinnen und den Absolventen, mit ihrer Alma Mater, dem Verein und der Region verbunden zu bleiben. 

Durch die Veranstaltung führte Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung. Die Geehrten selbst stellten ihre Abschlussarbeiten in Kurzvorträgen vor, für die sie im Voraus ein spezielles Coaching erhalten hatten. Nach der Preisübergabe durch Eduard B. Wagner und Prof. Dr. Oliver Steffens tauschten sich die Anwesenden bei einem Empfang mit den Preisträgerinnen und dem Preisträger sowie den Betreuerinnen und Betreuern aus. 

Der Science Award 2022 ging an:

  • Nicole Andrea Bauer, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften. Thema der Masterarbeit: „Bindungsdimensionen und Bindungsfaktoren von Einrichtungsleitenden in Kindertageseinrichtungen in Bayern“
  • Katharina Gunser, Fakultät Maschinenbau. Thema der Bachelorarbeit: „Entwicklung einer Methode zur elektrochemischen Oberflächenbearbeitung von additiv gefertigtem medizinischen Edelstahl“
  • Simone Huber, Fakultät Bauingenieurwesen. Thema der Bachelorarbeit: „Nachhaltiges Regenwassermanagement bei Handelsimmobilien am Beispielprojekt des Lebensmittelmarktes in Erfurt-Stotternheim“
  • Jana Nunenmann, Fakultät Betriebswirtschaft. Thema der Masterarbeit: „Entwicklung einer Gestaltungsrichtlinie für den Einsatz von mobilen Assistenten in einem wandlungsfähigen Fertigungssystem bei der SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG“
  • Jessica Rosin, Fakultät Informatik und Mathematik. Thema der Bachelorarbeit: „Spielbasiertes Lernen von SQL-Injections“
  • Trung Hieu Tran, Fakultät Angewandte Natur- und Kulturwissenschaften. Thema der Bachelorarbeit: „Evaluierung der Abscheidung von verschiedenen Kohlenstoff-Nanostrukturen auf unterschiedlichen Substraten"
Zurück