Philosophisches Café in der Innenstadt

08.11.2022
Von: Marie Goß

Auf der ehemaligen Ladenfläche des Obst- und Gemüsehändlers Sarik in der Regensburger Innenstadt findet im Wintersemester 2022/2023 das Philosophische Café statt.

In dem von der Stadt Regensburg eingerichteten „Raum für Engagement“ findet im Wintersemester das Philosophische Café statt. Foto: OTH Regensburg/Marie Goß

In dem von der Stadt Regensburg eingerichteten „Raum für Engagement“ findet im Wintersemester das Philosophische Café statt. Foto: OTH Regensburg/Marie Goß

In der ersten Sitzung haben die Studierenden die Themen des Philosophischen Cafés für das Semester gewählt und dabei vielfältige und interessante Fragen in den Blick genommen: Was charakterisiert das Böse? Warum streben wir nach dem Mehr – nach mehr Erkenntnis, Innovation und Wohlstand? Welche Rolle spielen Atheismus, Religion und Kirche in der Gegenwart? Und was bringt das Prinzip Verantwortung von Hans Jonas zum Ausdruck?

Im Sommersemester 2022 fanden die Sitzungen noch im Studierendenhaus auf dem Gelände der Hochschule statt. Um den offenen Charakter der Veranstaltung zu fördern, suchte man sich für dieses Semester jedoch eine Räumlichkeit in der Regensburger Innenstadt. Mitten in der Fußgängerzone wurde man fündig: Auf der ehemaligen Ladenfläche des Obst- und Gemüsehändlers Sarik, in dem von der Stadt Regensburg eingerichteten „Raum für Engagement“. Diese zentral gelegene Örtlichkeit soll die Beteiligung der Regensburger Bürgerinnen und Bürger an den Diskussionen des Philosophischen Cafés erhöhen.

Das philosophische Café soll einen möglichst breitgefächerten Dialog zu gesellschaftlich relevanten Themen ermöglichen, an dem sich alle Interessierten auch ohne Vorkenntnisse beteiligen können.
Zusätzlich zu den regulären Veranstaltungen sind für das Wintersemester zwei besondere Veranstaltungen geplant:

  • Am 21.11.2022 wird der Neurowissenschaftler Prof. Dr. James Giordano von der renommierten Georgetown University in Washington D.C. online einen Vortrag halten. Inhaltlich wird er die bahnbrechenden neuen Möglichkeiten der Neurotechnik und die damit einhergehenden ethischen Fragen thematisieren. 
  • Einen weiteren Gastvortrag wird Prof. Dr. Markus Bresinsky von der OTH Regensburg am 20.12.2022 zu künstlicher Intelligenz und Sicherheitspolitik halten. Im Anschluss an beide Vorträge gibt es Gelegenheit für Fragen an die Vortragenden.
Zurück