Workshop rund um stressarmes Lernen und Lehren

10/19/2018
By: Prof. Dr. Katherine Gürtler

Welchen Einfluss hat Stress auf den Lernerfolg - insbesondere beim Erlernen einer Fremdsprache? – Diese Frage sowie stressreduzierende Techniken waren Thema eines Workshops für Lehrkräfte der OTH Regensburg.

Beim Workshop "Stressarmes Lernen und Lehren" Ende September 2018 übten neun Lehrkräfte aus dem AW-Sprachenprogramm und von der Fakultät Betriebswirtschaft stressreduzierende Techniken.

Beim Workshop "Stressarmes Lernen und Lehren" Ende September 2018 übten neun Lehrkräfte aus dem AW-Sprachenprogramm und von der Fakultät Betriebswirtschaft stressreduzierende Techniken. Foto: Prof. Dr. Katherine Gürtler

Stress und Stressbewältigung spielen eine bedeutende Rolle im Studienerfolg der Studierenden. Entscheidend dabei ist nicht nur das Lernverhalten der oder des einzelnen Lernenden, sondern auch die Kursrahmenbedingungen und das durch die Lehrkraft gestaltete Lernklima.

Im Rahmen eines eintägigen Workshops am 28. September 2018 an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) stellte die Nachwuchsforscherin Aurélie Pérez von der Universität des Saarlandes ihre ersten Ergebnisse zum Einflussfaktor Stress auf den Lernerfolg, insbesondere in den Fremdsprachen, vor.

Im Seminar übten neun Lehrkräfte aus dem Sprachenprogramm der Allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtfächer (AW) der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik sowie der Fakultät Betriebswirtschaft stressreduzierende Techniken, die gezielt die Motivation und die Entwicklung der Fremdsprachenkompetenz fördern.

Die Methoden zur Steigerung des Lernerfolgs werden im Laufe des Semesters eingesetzt. Im Februar 2019 sollen die Lehrkräfte sich erneut treffen, um die Erkenntnisse und Erfahrungen aus den Kursen zusammenzutragen und zu reflektieren. Der Workshop wurde aus Studienzuschüssen finanziert.

Back