Schüler und Schülerinnen der FOS/BOS erfahren lebensnahe Informatik

05/13/2013
By: Sabrina Hildebrand

Informatik ist omnipräsent und prägt unseren Alltag – unter dieser Leitidee besuchten rund 200 Schüler und Schülerinnen der Regensburger FOS/BOS die Fakultät Informatik und Mathematik der Hochschule Regensburg (HS.R).

Professoren halten Informatik-Vorträge für FOS/BOS-Schüler/innen

Julian Englberger, Mitarbeiter von Prof. Dr. Herrmann, erläutert Themen aus der Wirtschaftsinformatik.

Prof. Dr. Palm bei seinem Vortrag zur medizinischen Informatik.

Prof. Dr. Jobst bei seinem Vortrag zur App-Programmierung. Fotos: Hochschule Regensburg

Vier Professoren der Fakultät boten Vorträge über  lebensnahe Informatik, thematisch verankert im Alltag und Beruf. Die Titel lauteten: "Wieso nützt Informatik der Gesundheit?", "Wie programmiert man eine APP?", "Wie kann ich mich im Netz schützen?" und "Was macht ein Informatiker überhaupt?". Zu diesen und weiteren Fragen zur Informatik bot die Fakultät den Schülern und Schülerinnen  am 13. März 2013 einen Vormittag lang Informationen und Gespräche an.

Nach einer kurzen Vorstellung des Studienangebots der Fakultät Informatik und Mathematik durch Fakultätsreferentin Eva Neumaier, folgten vier parallele Vorträge. Die Themen konnten sich die Schülerinnen und Schüler bereits im Vorfeld auswählen.

Der Medizininformatiker Professor Dr. Palm gewährte seinen Zuhörern und Zuhörerinnen einen digitalen Blick in das menschliche Gehirn und erläuterte so die Bedeutung der Informatik für die moderne Medizin.

Wie wichtig es ist, sich beim Surfen im Netz zu schützen, erklärte Professor Dr. Skornia, Experte für Datensicherheit. Er gab Tipps zu Sicherheitseinstellungen und schärfte das Bewusstsein für die Gefahren einer unbedachten Weitergabe persönlicher Daten in sozialen Netzwerken.

Besonders die Schüler und Schülerinnen des Ausbildungszweiges Wirtschaft waren an den Erläuterungen von Wirtschaftsinformatiker Professor Dr. Herrmann und seinen Mitarbeitern interessiert.

Im Labor für Wirtschaftsinformatik wurden ausgewählte Themen vorgestellt und mit Modellen visualisiert.  Professor Dr. Jobst hatte nach seinem Vortrag zur App-Programmierung noch einen besonderen Gast für die Besucher und Besucherinnen seines Vortrages. Richard Heimhuber, Masterstudent der Fakultät und selbst ehemaliger Schüler einer FOS/BOS, berichtete von seinem Werdegang und seinen ersten beruflichen Erfolgen in der Informatik. Anschließend stand er den Schülern und Schülerinnen Rede und Antwort zum Studium und den Perspektiven. 

Eine abschließende Befragung der Besucher und Besucherinnen per Fragebogen ergab eine durchwegs positive Bewertung der Veranstaltung. Die Vorträge wurden überwiegend als sehr interessant empfunden und hätten vielfach neue Perspektiven des Studienfaches Informatik aufgezeigt. Die Informatikvorträge waren Teil der Veranstaltungsreihe zum 40-jährigen Jubiläum des Studiengangs Informatik an der HS.R

Back