"Leuchtendes Jahr 2013" für die OTH Regensburg

12/20/2013
By: Diana Feuerer

Rund 300 Gäste nahmen an der diesjährigen Akademischen Jahresfeier der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) teil. Bei der Preisverleihung erhielten 27 Studierende eine Auszeichnung.

Die Akademische Jahresfeier 2013 der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) war eine glanzvolles Schlusslicht des erfolgreichen Jahres.

Jahresrückblick 2013: Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, fasste in seinem Rückblick die Erfolge des Jahres zusammen.

Spannende Ausblicke: Prof. Dr. Peter Frankenberg, Minister a.D. für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg sprach in seiner Festansprache über die „Zukunft des Hochschulsystems in Deutschland“.

Preisverleihung: Neun Stiftungen verliehen Preise an insgesamt 27 Studierende der OTH Regensburg.

„Preis für besondere Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“: Prof. Dr. Rudolf Bierl (2. von links) und Prof. Wolfgang Stockbauer (2. von rechts) haben diesen Preis von Dipl.-Kfm. Gert Wölfel (links), Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V., und Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier überreicht bekommen.

An der diesjährigen Akademischen Jahresfeier der OTH Regensburg nahmen insgesamt rund 300 Gäste aus Politik, Institutionen, Ämtern, Schulen, Unternehmen, Industrie und aus der Hochschullandschaft teil. Fotos: OTH Regensburg / www.florianhammerich.com

[BILDERGALERIE]

„Es sind viele Dinge, die das Jahr 2013 zum Leuchten gebracht haben“, sagte Prof. Dr. Baier, Präsident der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) in seinem Jahresrückblick anlässlich der Akademischen Jahresfeier am 6. Dezember 2013. Höhepunkt des Jahres 2013 sei die Verleihung des Titels „Ostbayerische Technische Hochschule“ gewesen, so Präsident Prof. Dr. Baier. Neben dem Blick zurück, ging Präsident Prof. Dr. Baier aber auch auf die bevorstehenden Entwicklungen und die Zukunft des Verbunds „Ostbayerische Technische Hochschule (OTH)“, gemeinsam mit Amberg-Weiden, ein. Passend dazu sprach Festredner Prof. Dr. Peter Frankenberg, Minister a.D. für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg über „Die Zukunft des Hochschulsystems in Deutschland“.

Preise für zwei Professoren

Weiterer Programmpunkt der Akademischen Jahresfeier war die Preisverleihung. Neun verschiedene Stiftungen verliehen Preise an insgesamt 27 Studierende der OTH Regensburg. Zudem haben Prof. Dr. Rudolf Bierl, Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik, und Prof. Wolfgang Stockbauer, Fakultät Bauingenieurwesen, je einen Preis für ihre besonderen Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft von der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V. erhalten. An der diesjährigen Akademischen Jahresfeier nahmen insgesamt rund 300 Gäste aus Politik, Institutionen, Ämtern, Schulen, Unternehmen, Industrie und aus der Hochschullandschaft teil. Begrüßt hat die Anwesenden die Frauenbeauftragte der OTH Regensburg, Prof Dr. Christine Süß-Gebhart.

Als Schlaglichter des Jahres 2013 nannte Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier in seiner Rede die Höchstzahl bei den Bewerbungen um Studienplätze der OTH Regensburg, letztlich dann über 3.300 Studienanfänger und, die neue Rekordzahl, insgesamt 9.700 Studierende. Er gehe davon aus, dass die Gesamtzahl an Studierenden noch etwas zulegen werde, so Prof. Dr. Baier, und appellierte deshalb an den Freistaat um weitere finanzielle Unterstützung, damit auf gleichbleibend hohem Niveau ausgebildet werden könne. In seinem Ausblick berichtete Präsident Prof. Dr. Baier von anstehenden „Lichtblicken“: den bereits laufenden zwei Neubauten, die geplante Restverlagerung der OTH Regensburg von Prüfening an den Campus am Galgenberg und von dem Bau des Hauses der Studierenden im kommenden Jahr.

Verlässliche Hochschulfinanzierung nötig

Für die Herausforderungen der Zukunft, zum Beispiel den demographischen Wandel, sieht sich Präsident Prof. Dr. Baier im Verbund mit der OTH Amberg-Weiden gewappnet. „Wir sind davon überzeugt: sichern wir unseren eigenen Wissenschaftsstandort, dann stärken wir auch die regionalen Wirtschaftsstrukturen.“ Der Beitrag der OTH sei es, die akademischen Fachkräfte für die Region zu qualifizieren und zu sichern. Damit die „Lichter der OTH dauerhaft strahlen“, sei es notwendig, die Mittel für die OTH sehr bald aufzustocken. „Was wir für die Zukunft brauchen, ist eine nachhaltige und verlässliche Hochschulfinanzierung“, so Präsident Prof. Dr. Baier abschließend.

Studierendenvertreter Michael Thurner lobte in seiner Ansprache die Zusammenarbeit mit der Hochschule. „Wir können uns aktiv einbinden und die OTH Regensburg mitgestalten“, so Student Thurner. Dies zeuge von "Vertrauen in die Tätigkeit von jungen Menschen“. Er setze auch weiterhin auf diese vertrauensvolle Zusammenarbeit. Denn: „Studierende sollten im Mittelpunkt stehen. Ohne Studierende gebe es keine Hochschule“, so Thurner.

Verbünde haben Zukunft 

Von der „Zukunft des Hochschulsystems in Deutschland“ war anschließend in der Festansprache von Prof. Dr. Peter Frankenberg, Minister a.D. für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg die Rede. Er berichtete von der derzeitigen Ausdifferenzierung des deutschen Hochschulsystems, zwischen den verschiedenen Hochschularten, aber auch innerhalb der verschiedenen Hochschularten. Nicht alle Hochschulen könnten forschungsstark sein, so Prof. Dr. Frankenberg. Um konkurrenzfähig zu bleiben, seien zum Beispiel Verbünde ein geeignetes Mittel, Verbünde von Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen, aber auch Verbünde von Hochschulen untereinander, wie zum Beispiel die OTH.

Prof. Dr. Frankenberg warnte außerdem, vor einer „Überakademisierung“ in Deutschland. Er forderte deshalb eine „Umschichtung“ der Studierenden zwischen Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und dualen Hochschulen. Besonders an Hochschulen für angewandte Wissenschaften und an dualen Hochschulen würden die Studierenden auf akademische Arbeitsplätze vorbereitet, so Prof. Dr. Frankenberg. Im Folgenden nannte er die Herausforderungen der Hochschulen für angewandte Wissenschaften auf ihrem Weg hin zu einer forschungsstarken Hochschule. Das zu große Lehrdeputat für forschende Professoren, das fehlende eigene Promotionsrecht,  welches Prof. Dr. Frankenberg an eine Akkreditierung, nicht an eine Hochschulart gebunden wissen will. Des Weiteren der fehlende personelle Mittelbau in forschungsstarken Hochschulen und die Besoldung, die oftmals nicht mit der Bezahlung in der freien Wirtschaft konkurrenzfähig sei.

"College-Jahr" für deutsche Studierende

Es gebe außerdem, so Prof. Dr. Frankenberg, immer mehr Studierende, jedoch mit unterschiedlichem Wissensstand. Ein „College-Jahr“ nach amerikanischem Vorbild wäre seiner Meinung nach geeignet, um künftig die Studierfähigkeit der Studierenden zu gewährleisten. Die Finanzierung war ebenfalls ein Thema in der Rede von Prof. Dr. Frankenberg. Die Grundfinanzierung müsse durch eigene Einwerbung von Mitteln aufgestockt werden, um forschungsstark sein zu können, so Prof. Dr. Frankenberg. Die deutschen Hochschulen stünden vor “Riesenaufgaben“, so der Gast aus Baden-Württemberg. Wenn, würden diese aber zuerst in Bayern und Baden-Württemberg bewältigt, machte Prof. Dr. Frankenberg abschließend Mut.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung haben neun Stiftungen und Stifter Preise an insgesamt 27 Studierende der OTH Regensburg verliehen. Moderiert hat die Preisverleihung Vizepräsidentin Prof. Dr. Sandra Hamella. Die beiden Professoren Prof. Dr. Rudolf Bierl, Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik, und Prof. Wolfgang Stockbauer, Fakultät Bauingenieurwesen, erhielten zudem je einen Preis für ihre besonderen Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft von der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V. verliehen. Die Laudatio hielt Dipl.-Kfm.Gert Wölfel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V. Prof. Dr. Bierl erhielt den Preis vor allem für den Aufbau des SensorikapplikationsZentrums an der OTH Regensburg und Prof. Dr. Stockbauer für seine Verdienste in der Vermessungskunde.

Die Schlussworte sprach Kanzler Peter Endres. Er nannte den Erfolg bei dem Wettbewerb um den Titel "OTH" eine Gemeinschaftsleistung und bedankte sich bei allen Beteiligten. Bei der Akademischen Jahresfeier sorgte die Band "Desafinado" für sehr gute Musik, ein Zeichen der guten Kooperation des Verbundpartners OTH Amberg-Weiden, denn der Leiter der Band ist Leiter des Rechenzentrums der Partnerhochschule aus Amberg-Weiden.

MZ-Berichterstattung 
Wochenblatt-Berichterstattung
TV Aktuell-Berichterstattung


Preis der Christa-Lindner-Stiftung (5.000,-€)
überreicht von Christa Lindner, Peter Birzl und Eva Bodendörfer

  • Matthias Amann B.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Christina Batz B.A. Betriebswirtschaft
  • Stefan Ferstl B.A. Betriebswirtschaft
  • Helena Fuchs B.A. Europäische Betriebswirtschaft
  • Verena Gürster B.A. Betriebswirtschaft
  • Simon Haimerl B.A. Betriebswirtschaft
  • Andrè Kremser B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    Florian Lautenschlager B.A. Betriebswirtschaft
    Oliver Neumann B.Sc. Wirtschaftsinformatik
    Dipl.-Betriebswirtin (FH) Christin Reisbeck Europäische Betriebswirtschaft


Preis der Otto Helmut und Alice Eckl-Stiftung (4.000,- €)
überreicht von Dr. Klemens Martin und Dipl.-Betriebswirt Peter Siewert

  • Thomas Hölscher Biomedical Engineering
  • Kerstin Meyer Europäische Betriebswirtschaft
  • Stefan Nübler Bauingenieurwesen


Preis der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V. (3.500,- €
überreicht von Dipl.-Kfm. Gert Wölfel

  • Florian Speicher B.Sc. Mathematik
  • Dipl.-Ing. (FH) Christoph Langer M.Eng. Electrical and Microsystems Engineering
  • Thomas Raith B.Eng. Regenerative Energien und Energieeffizien


Volksbankpreis der Volksbank Regensburg eG (2.500,- €)
überreicht von Erwin Schoch

  • Roman Cichon Architektur
  • Michael Hetzenecker Mechatronik
  • Theresa Meier Betriebswirtschaft
  • Markus Wiesgickl B.A. Betriebswirtschaft


Preis des Soroptimist International Club Regensburg (1.500,- €)
überreicht von Dipl.-Kfm. Petra Schörnig

  • Saskia Eberbach M.Eng. Bauingenieurwesen


MTG-Preis für Rechnungslegung und Steuern der Mittelbayerischen Treuhandgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (MTG) (1.000,- €)
überreicht von Dr. Bernd Waffler und Dipl.-Kfm. Karl Ferstl

  • Markus Fricke B.A. Betriebswirtschaft


Preis des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) 1.000,- €)
überreicht von Dr. Wilhelm Bomke

  • Jelena Ban Betriebswirtschaft


Logistik-Preis der Fördervereinigung Güterverkehrslogistik Regensburg e.V. (FGR) (1.000,- €)
überreicht von Dr. Alfred Brunnbauer

  • Andreas Zeus B.A. Europäische Betriebswirtschaft
  • Kerstin Sporrer M.A. Logistik


VDI-Preis
(1.000,- €)
überreicht von Dipl.-Ing. Horst Kohl und Prof. Dr. Frank Herrman

  • Thomas Raith B.Eng. Regenerative Energien und Energieeffizienz
  • Florian Kreitmeier, M.Sc. Applied Research in Engineering Sciences


Preis für besondere Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft der Stiftung zur Förderung der Hochschule Regensburg e.V.
überreicht von Dipl.-Kfm. Gert Wölfel

  • Prof. Dr. Rudolf Bierl Allgemeinwissenschaftenund Mikrosystemtechnik
  • Prof. Wolfgang Stockbauer Bauingenieurwesen
Back