Kooperation der OptWare GmbH mit der Hochschule Regensburg

08/14/2007
By: Martin Haberl, OptWare GmbH

Die OptWare GmbH und das Innovationszentrum für Produktionslogistik und Fabrikplanung der Hochschule Regensburg haben eine fachliche und personelle Kooperation im Bereich der Logistischen Optimierung vereinbart. Diese Zusammenarbeit umfasst neben der Entwicklung neuer Verfahren die Verbesserung und den Ausbau bestehender Lösungen.

Die Themen dieser Kooperation orientieren sich an der wachsenden Zahl komplexer Anforderungen in der Produktionslogistik. Diese Komplexität kann nur fakultätsübergreifend mit einem breiten Verständnis der Belange der Kunden und einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage zum Erfolg führen. Beide Partner haben langjährige Erfahrung im Einsatz neuer Technologien, wie der Entwicklung mathematischer Optimierungs-Algorithmen, die bereits bei namhaften Automobilherstellern und – zulieferern die Produktivsysteme erweitern.

Im ersten gemeinsamen Projekt werden neue Verfahren zur effizienteren Steuerung von Kanban-Regelkreisen in der Produktion entwickelt.

»Wir versprechen uns von dieser engen Verzahnung mit der Hochschule den Ausbau des aktiven Know-how-Transfers in beide Richtungen. Mindestens genauso wichtig ist aber auch der frühe Kontakt zu den Studierenden. Auf diese Weise haben wir in der Vergangenheit 20 bis 25% unseres Teams aufgebaut« sagt Dr. Jörg Breidbach, Leiter Entwicklung und Projektmanagement der OptWare GmbH.

Die OptWare GmbH, Regensburg, entwickelt technologisch führende Optimierungslösungen für komplexe Planungs-, Steuerungs- und Logistikaufgaben. Typische Optimierungsthemen sind Parallelisierung, Modellierungsmethoden, Algorithmen-entwicklung und Variantenvielfalt. Einsatzbereich dieser Lösungen ist die Produktionslogisitik, vornehmlich in der Automobil- und Automobilzulieferer-Industrie. Neben der logistischen Optimierung ist OptWare noch in den Bereichen kundenindividuelle Softwareentwicklung und Fahrzeugsoftware zur Qualitätssicherung, Entwicklung und Optimierung tätig.

Das IPF, Regensburg, (Innovationszentrum für Produktionslogistik und Fabrikplanung) bündelt die Kompetenz von Experten der Produktionslogistik aus Logistik und Informatik an der Hochschule Regensburg. Schwerpunkte sind die Beratung bei produktionslogistischen Fragestellungen, die Aufdeckung, Analyse und Bewertung von Optimierungspotentialen, methodische Planung, Gestaltung und Optimierung des Material- und des Informationsflusses in der Produktion und die Bearbeitung von innovativen Entwicklungs- und Forschungsaufgaben.

Martin Haberl, OptWare GmbH

 

Kontakte:
OptWare GmbH
Dr. Jörg Breidbach, breidbach(at)optware.de, 0941 568169-70

Innovationszentrum für Produktionslogistik und Fabrikplanung
Hochschule Regensburg, Prof. Dr. Frank Herrmann, frank.herrmann@informatik.fh-regensburg.de, 0941 943-1307 

Back