Johannes Maier gewinnt den Posterpreis

04/30/2019
By: Prof. Dr. Christoph Palm

Johannes Maier, Doktorand im Regensburg Medical Image Computing, gewann im März 2019 mit seinem eindrucksvollen 3D-Poster auf der Tagung „Bildverarbeitung für die Medizin“ (kurz: BVM) den Poster-Publikumspreis.

Bei der Preisverleihung an Johannes Maier (rechts), OTH Regensburg, vom Tagungsleiter Prof. Dr. Handels, Universität zu Lübeck. Foto: Prof. Dr. Christoph Palm

Bei der Preisverleihung an Johannes Maier (rechts), OTH Regensburg, vom Tagungsleiter Prof. Dr. Handels, Universität zu Lübeck. Foto: Prof. Dr. Christoph Palm

3D-Poster zur Imitation menschlichen Weichgewebes mittels 3D-Druck. Foto: Prof. Dr. Christoph Palm

3D-Poster zur Imitation menschlichen Weichgewebes mittels 3D-Druck. Foto: Prof. Dr. Christoph Palm

Der Workshop „Bildverarbeitung für die Medizin“ wird seit mehr als 25 Jahren an wechselnden Orten ausgerichtet und ist die bedeutendste Tagung im deutschsprachigen Raum für dieses Teilgebiet der Medizinischen Informatik. Im März 2019 fand die Tagung an der Universität zu Lübeck statt mit Vorträgen, Posterbeiträgen und Systemdemonstratoren.

Johannes Maier, Doktorand im Regensburg Medical Image Computing (ReMIC) der Fakultät Informatik und Mathematik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), stellte in Lübeck seine Arbeit zur Imitation menschlichen Weichgewebes mittels 3D-Druck vor. Sein Poster stellte eine Besonderheit dar, weil es mit mehreren Sinnen gleichzeitig erlebbar war: mit den Augen (Text lesen, Bilder ansehen), mit den Ohren (der Posterpräsentation zuhören) und vor allem mit der Haut (Fühlen von 3D-gedruckten Proben).

Dieses erste 3D-Poster auf der BVM wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum besten Poster der Tagung gewählt und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Der vom Springerverlag gesponserte Preis wurde in der feierlichen Abschlusszeremonie vom Tagungsleiter übergeben.

Back