Infineon-Preis 2012 für die fünf Besten der Beruflichen Oberschulen

01/30/2013
By: Barbara Zierer

Dr. Erwin Hammerl, Sprecher der Infineon Betriebsleitung, Oberbürgermeister Hans Schaidinger und Prof. Dr. Sandra Hamella, Vizepräsidentin der Hochschule Regensburg, zeichneten die fünf Besten der Beruflichen Oberschulen mit den Infineon-Preis 2012 aus.

Infineonpreis 20122012

v.l.n.r.: Prof. Dr. Sandra Hamella (Vizepräsidentin Hochschule Regensburg), Dr. Erwin Hammerl (Sprecher der Betriebsleitung Infineon Regensburg), Oberstudiendirektorin Karolina Johannsen (Leiterin des Berufliches Schulzentrums Matthäus Runtinger), Katharina Wittmann (PT), Lea Schäfer (PT), Adrian Glöckner (PT), Shujiao Hu (PT), Johanna Bäumel (PT), Oberstudiendirektor Karl-Heinz Kirchberger (Berufliche Oberschule Regensburg), Hans Schaidinger (Oberbürgermeister Regensburg). Foto: Infineon

Zum 14. Mal wurde am 13. Dezember 2012 der Infineon-Preis an die fünf besten Absolventinnen und Absolventen der Beruflichen Oberschule Regensburg und der Städtischen Berufsoberschule Wirtschaft verliehen.

Die Preisträger in diesem Jahr sind Johanna Bäumel, Berufliche Oberschule Regensburg (Fachhochschulreife Notenschnitt 1,6), Adrian Glöckner, Berufliche Oberschule Regensburg (Fachhochschulreife Notenschnitt 1,2), Shujiao Hu, Berufliche Oberschule Regensburg (Fachhochschulreife, Notenschnitt 1,6), Lea Schäfer, Berufliche Oberschule Regensburg (Allgemeine Hochschulreife, Notenschnitt 1,6) und Katharina Wittmann, Städtische Berufsoberschule Wirtschaft Regensburg (Fachgebundene Hochschulreife, Notenschnitt 1,1). Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert; auch die Schulen werden mit 2.500 Euro bedacht.

Mit dem Infineon-Preis ehrt das Unternehmen jedes Jahr herausragende schulische Leistungen der Schülerinnen und Schüler an der Beruflichen Oberschule Regensburg und an der Städtischen Berufsoberschule Wirtschaft. Jeder der fünf Ausgezeichneten hat die Fachhochschulreife, die Fachgebundene Hochschulreife oder das Allgemeine Abitur mit überdurchschnittlich guten Noten bestanden. Diese vorbildliche Leistung der Schülerinnen und Schüler, aber auch das Engagement der Schulen belohnt Infineon mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.500 Euro.

Dr. Erwin Hammerl, Sprecher der Betriebsleitung Infineon Regensburg, begrüßte die rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Schulen in der Infineon-Kantine und betonte, dass es Infineon auch im 14. Jahr wichtig sei zu zeigen, dass die Auszeichnung fähiger junger Menschen nach wie vor einen hohen Stellenwert habe. "Denn nicht nur als Ausbilder im eigenen Unternehmen wollen wir Verantwortung für junge Menschen übernehmen. Darüber hinaus fördern wir seit 14 Jahren mit dem Infineon-Preis junge Menschen, die durch ihre besonderen schulischen Leistungen und durch ihre Persönlichkeit herausragen."

Hammerl wies darauf hin, dass der Infineon-Preis sowohl eine Anerkennung der außerordentlichen schulischen Leistungen der Preisträger sei, aber auch ihres Engagements außerhalb der Schule. "Sie alle haben sich nicht einfach 'streberhaft' um viel Wissen und gute Noten bemüht, sondern auch Engagement in anderen Bereichen gezeigt – sei es als Mentorin im Klassenverband, beim Organisieren von Projektfahren der Schule, in der kirchlichen Jugendarbeit, als Moderator im Unterricht oder bei der Planung der Klassenfahrt", so Hammerl bei der Laudatio.

Auch Oberbürgermeister Hans Schaidinger würdigte die Preisträger: "Sie haben mit Ihren hervorragenden Schulabschlüssen Ihre Leistungsbereitschaft sowie Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und gezeigt, dass Sie optimale Voraussetzungen für ein Studium an einer Hochschule oder Universität mitbringen. Mit Ihrem Erfolg sind Sie aber auch ein Vorbild für all die anderen jungen Menschen, die diesen Weg eingeschlagen haben." In seiner Festrede hob Schaidinger die Bedeutung der Beruflichen Oberschulen hervor: "Rund 45 Prozent aller Schulabgänger mit Hochschulreife erwerben diese inzwischen an beruflichen Schulen."

Mit dem Neubau eines Schulgebäudes der Beruflichen Oberschule Regensburg trage auch die Stadt Regensburg ihren Teil dazu bei, der zunehmenden Beliebtheit dieses erfolgreichen Schultyps gerecht zu werden. Stellvertretend für die beiden Schulen bedankte sich Oberstudiendirektorin Karolina Johannsen, Leiterin des Beruflichen Schulzentrums Matthäus Runtinger, bei Infineon für die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung sowie für das Festhalten am Infineon-Preis.

Begleitet wurde die Feier von der Schulband der Beruflichen Oberschule. Der Infineon-Preis ist einer der Eckpfeiler der Partnerschaft, die das Unternehmen mit den Schulen pflegt. Darüber hinaus finden Betriebsbesichtigungen, Fortbildungen oder die Teilnahme am Girls Day statt.

Back