Fakultät Bauingenieurwesen mit Leonardo da Vinci Projekt erfolgreich

10/29/2012
By: Prof. Dr. Diamantidis

Seminar an der Hochschule Regensburg (HS.R) hat 40 Teilnehmern und Teilnehmerinnen Grundlagen und Methoden der Beurteilung der Sicherheit bestehender Bauwerke erfolgreich vermittelt.

Referenten und Beteiligte des Leonardo da Vinci Projektseminars an der Hochschule Regensburg. Foto: Prof. Dr. Diamantidis

Die Fakultät Bauingenieurwesen der HS.R ist am Leonardo da Vinci Projekt „Vocational Training in Assessment of Existing Structures“ beteiligt. Ziel des Projekts ist es, die Grundlagen und Methoden der Beurteilung der Sicherheit bestehender Bauwerke den Ingenieuren und Ingenieurinnen der Praxis, den Studierenden und den Lehrenden näherzubringen. An dem Projekt sind die Technische Universität in Prag, die Technikerschule in Budweis, die Universität in Pisa, das Institut E. Torroja in Madrid, das Forschungsinstitut TNO in Delft, die Universität Pamukkale in Denizli und die Hochschule Regensburg beteiligt.

Im Rahmen des Projekts fand am 12. Oktober 2012 an der HS.R das zweite Projektseminar statt. Das Seminar hat der Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen, Prof. Dr. Andreas Maurial, eröffnet. Prof. M. Holicky (T.U. Prag) hat anschließend die grundlegenden Aspekte zum Thema erläutert. Prof. T. Vrouwenvelder (TNO Delft) hat die Anwendung der Zuverlässigkeitstheorie an Hand von einfachen Beispielen durchleuchtet.

Prof. Dr. Dimitris Diamantidis (HS.R) hat die internationalen Standards und Empfehlungen im Regelwerk zusammengefasst. Prof. P. Crocce (Universität Pisa), Prof. M. Inel, Prof. S. Senel (Universität Pamukkale) und Herr P. Tanner (Institut E. Torroja) haben im zweiten Teil des Seminars über interessente Praxisfälle referiert. Das Seminar wurde von den etwa 40 Teilnehmern und Teilnehmerinnen sehr positiv aufgenommen. Das nächste Seminar des Projekts findet in Pisa statt.

Back