Hinweis: Es sind nicht alle wissenschaftlichen Mitarbeiter_Innen und studentischen Hilfskräfte abgebildet.

Leitung des Bereichs Sozialforschung 

Prof. Dr. Sonja Haug

Professorin für Empirische Sozialforschung/Sozialinformatik

sonja.haug(at)oth-regensburg.de

Büro: Seybothstraße 2, Raum S 312

Tel. 0941-043-1092

CV (Lebenslauf, Publikationen, Vorträge, Projekte)

Leitung des Bereichs Technikfolgenabschätzung

Prof. Dr. Karsten Weber

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, insb. Technikfolgenabschätzung
Honorarprofessor für Kultur und Technik, BTU Cottbus-Senftenberg

karsten.weber(at)oth-regensburg.de

Büro: Galgenbergstraße 24, Raum 1062

Tel. 0941-943-9222

CV (Lebenslauf, Publikationen, Vorträge, Projekte)


Wissenschaftliche Mitarbeiter_Innen

Anna Scharf, B.A. (ehem. Koch)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.066, Galgenbergstraße 24

Tel.:  0941-943-9217

anna.scharf(at)oth-regensburg.de

laufende Projekte:

abgeschlossene Projekte:

  • NC-Analyse

Amelie Altenbuchner, M.A.

Annabell Mehne, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST)

Josef-Engert-Straße 13, Am Biopark 9, 93053 Regensburg

Tel.: 0941-943-9685

annabell.mehne@oth-regensburg.de

Vasilija Rolfes, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.062, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

vasilija.rolfes@oth-regensburg.de

laufende Projekte:

  • Ethische Evaluationswerkzeuge

Simon Schmidbauer, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.066, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

Tel.: 0941-943-9218

simon.schmidbauer(at)oth-regensburg.de

Doktorand im Verbundkolleg "Sozialer Wandel" des bayerischen Wissenschaftsforums

Forschungsinteressen:

  • Einstellungsforschung
  • Fremdenfeindlichkeit
  • Integration
  • Bedarfserhebungs- und Evaluationsstudien
  • Demokratie & Partizipation

 

laufende Projekte:

 

abgeschlossene Projekte:

 

Vorträge:

30.11.2018: Regensburg. Vortrag von Simon Schmidbauer zu "Fremdenfeindlichkeit in Regensburg" auf dem Integrationsforum für Stadt und Landkreis Regensburg.

04.05.2018: Regensburg. Vortrag von Simon Schmidbauer zu "Weiterbildung in Regensburg: Bedarfserhebungsstudie für die Volkshochschule der Stadt Regensburg" mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Wissen und Mehr bei der Dozierendenkonferenz "vhs meets Dozenten" der VHS Regensburg, Bildungscenter im Köwe.

18.04.2018: Regensburg. Vortrag von Simon Schmidbauer zu "Weiterbildung in Regensburg: Bedarfserhebungsstudie für die Volkshochschule der Stadt Regensburg" mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Wissen und Mehr bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Wissen und Mehr, Thon- Dittmer-Palais.

24.01.2018: Regensburg. Präsentation der Studienergebnisse von "Fremdenfeindlichkeit in Regensburg" im Integrationsbeirat der Stadt durch Simon Schmidbauer.

 

Broschüre zur Abschlussarbeit:

Arne Sonar, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.062, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

arne.sonar(at)oth-regensburg.de

laufende Projekte:

Dr. rer. pol. Caroline Dotter, M. Sc.

Forschungsassistentin beim Cluster Ethik, Technikfolgenabschätzung und nachhaltige Unternehmensführung (ETN)

Raum 1.064, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

Tel.:  0941-943-9216

caroline1.dotter(at)oth-regensburg.de

 

Uta Bittner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.062, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

uta.bittner(at)oth-regensburg.de

laufende Projekte:

  • Ethische Evaluationswerkzeuge

 

Peter Wegenschimmel, Mag.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Regensburg Center of Health Science and Technology (RCHST)

Am Biopark 9, 93053 Regensburg

Tel.:  0941-943-9439

peter.wegenschimmel(at)oth-regensburg.de

CV (Lebenslauf, Publikationen, Vorträge, Projekte)

Forschungsinteressen:

  • digitalization of work
  • organization of business clusters
  • labour relations in  the public sector
  • entrepreneurial state
  • embeddedness and transformation of enterprises since the 1970s
  • business and labour history in Eastern and Southeastern Europe

laufende Projekte:

Publikationen (Auswahl):

Was ist ein Unternehmen – und wenn ja wie viele? Eine Organisationsgeschichte unternehmerischer Grenzverschiebungen, in "Arbeits- und Industriesoziologische Studien ", 2018 nr 1, pp. 25-37.

Borderland and the New Micro-Concertation of Industrial Relations: the Evolution of the Interregional Trade Union Council Elbe/Neisse, in: Kurcz, Zbigniew (ed.), Polskie pogranicza w procesie przemian, Wrocław 2017, pp. 335-345.

Transforming workplaces in Polish Shipbuilding: a Note on Maritime Sociology Considering the Great Transformation of the Sea Industry, in: "Roczniki Socjologii Morskiej: Annuals of Marine Sociology", 2016 nr 25, pp. 4-11.

(with Veverková S.) Annual review of labour relations and social dialogue: Czech Republic 2015, ed. Friedrich-Ebert-Foundation, Regional Project on Labour Relations and Social Dialogue, Bratislava 2016.

Externalization of Risk in the Employment of Migrant Workers from Ukraine, in: "Polityka Społeczna", 2016 nr 5 (506), pp. 34-39.

Public Enterprises in Poland: Institutionalizing a Provisional Model, in: Geise, Mirosław et al. (eds.), Transformacja gospodarcza w Polsce, Bydgoszcz 2016, pp. 285-292.

Vorträge (Auswahl):

September 2019The Implementation of Assistance Systems in a Shortage Sector, ILERA European congress, Düsseldorf.

October 2019 (with Ivan Duric) Harvesting Data: Farmers and Farms in a Digitalized World, presentation at the Leibniz Institute for East and Southeast European Studies, Regensburg.

May 2019 Inertia und das Pflegepersonal: Innovationsresistenz in der ambulanten und stationären Altenpflege, conference "Digitalisierung der Arbeit im Gesundheits- und Sozialsektor – Formen, Spannungsfelder und Gestaltungsherausforderungen", Bielefeld.

May 2018 (with Hodges A.) Restructuration, Reorganization, Transformation: the Existential Crisis of Enterprises in State Socialism, conference "Workers beyond Socialist Glorification and Post-Socialist Disavowal: New Perspectives on Eastern European Labour ", Vienna 

April 2018 State Enterprises after Socialism, lecture at the Forum Willy Brandt, Berlin

Laura Cerullo, B.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.064, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

Tel.:  0941-943-9215

laura.cerullo(at)oth-regensburg.de

laufende Projekte:

Dr. phil. Debora Frommeld, M. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.062, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

debora.frommeld(at)oth-regensburg.de

laufende Projekte:

Arbeitsschwerpunkte

  • Technik, Nicht-/Wissen & Gesundheit versus Körper, Ästhetik & Ethik
  • Historische und aktuelle Soziologie der Quantifizierung und Digitalisierung
  • Modernisierungstheorie und Gesellschaftsdiagnose
  • Qualitative Sozialforschung, insbesondere Wissenssoziologische Diskursforschung und interdisziplinäre Forschung

Veröffentlichungen (Auswahl)

Frommeld D (2019): Die Personenwaage. Ein Beitrag zur Geschichte und Soziologie der Selbstvermessung. Bielefeld: transcript (im Erscheinen Juli/August 2019).

Frommeld, D (2019): Die riskante Quantifizierung des Selbst. In: Soziale Welt 70, Sonderband „Soziologische Phantasie und kosmopolitisches Gemeinwesen. Perspektiven einer Weiterführung der Soziologie Ulrich Becks“, hg. Holzinger, Markus/Römer, Oliver (angenommen, erscheint 2019).

Lenk C, Duttge G, Flatau L, Frommeld D, Poser W, Reitt M, Schulze T, Weber A, Zoll B (2019): A look into the future? Patients' and health care staff's perception and evaluation of genetic information and the right not to know. In: American Journal of Medical Genetics Part B: Neuropsychiatric Genetics, DOI: 10.1002/ajmg.b.32751

Lenk C, Frommeld D (2019): Ethische und soziologische Aspekte des Rechtes auf Nichtwissen. In: Duttge G, Lenk C (Hg.): Das sogenannte Recht auf Nichtwissen: Normatives Fundament und anwendungspraktische Geltungskraft, Paderborn: mentis, 49-68.

Weber K, Frommeld D, Manzeschke A, Fangerau H. (Hg.) (2015): Technisierung des Alltags. Beitrag für ein gutes Leben? Stuttgart: Franz Steiner.

Miriam Vetter, M. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Raum 1.064, Galgenbergstraße 24 (Im Gebäude der Agentur für Arbeit)

Tel.: 0941-943-9215

miriam.vetter(at)oth-regensburg.de

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im MAGGIE Teilprojekt.


Ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter_Innen

Christian Arsan, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Lehrbeautragter der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften

christian.arsan(at)extern.oth-regensburg.de

Projekte:

Edda Currle, Dipl.-Pol.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

seit September 2017: Projektleiterin an der Virtuellen Hochschule Bayern

Projekte:

Dr. Dominik Huber

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

seit 2018: New Zealand Tourism Institute (NZTRI), Auckland University of Technology (AUT)

dominik.huber(at)aut.ac.nz

Forschungsinteressen:

  • Migration
  • Flüchtlinge
  • Tourismus
  • demographischer Wandel

Projekte:

Tagungen & Konferenzen:

26.-30.9.2016: Bamberg. Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug, Dr. Susanne Lochner und Dr. Dominik Huber: „Methodische Herausforderungen der qualitativen und quantitativen Datenerhebung bei Geflüchteten“ zum Thema "Geflüchtete als Herausforderung für die empirische Sozialforschung" bei der Wissenschaftlichen Jahrestagung 2016 der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) (zugleich Adhoc-Gruppe) im Rahmen des Kongresses für Soziologie der DGS an der Universität Bamberg

6.-8.10.2016: Osnabrück. Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug, Dr. Susanne Lochner und Dr. Dominik Huber: „Methodische Herausforderungen der qualitativen und quantitativen Datenerhebung bei Geflüchteten“ im Panel „Geflüchtete Frauen in Deutschland – Integrationsorientierung und Teilhabechancen des „unsichtbaren“ Geschlechts“ bei der Tagung des Netzwerks Flüchtlingsforschung „65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention“

Nadine Kleine, M.A.

Forschungsassistentin im Forschungscluster "Ethik, Technologiefolgenforschung, Nachhaltige Unternehmensführung" (ETN) und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST) (15.04.2016-30.09.2018)

seit Oktober 2018: Doktorandin beim Graduiertenkolleg "Vertrauen und Akzeptanz in erweiterten und virtuellen Arbeitswelten" an der Universität Osnabrück

Dr. Susanne Lochner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

seit Oktober 2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Jugendinstitut (DJi) in München

Forschungsinteressen:

  • Migration
  • Integration
  • Flüchtlinge
  • Integrationskurse
  • MBE

Projekte:

Tagungen & Konferenzen:

26.-30.9.2016: Bamberg. Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug, Dr. Susanne Lochner und Dr. Dominik Huber: „Methodische Herausforderungen der qualitativen und quantitativen Datenerhebung bei Geflüchteten“ zum Thema "Geflüchtete als Herausforderung für die empirische Sozialforschung" bei der Wissenschaftlichen Jahrestagung 2016 der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) (zugleich Adhoc-Gruppe) im Rahmen des Kongresses für Soziologie der DGS an der Universität Bamberg

6.-8.10.2016: Osnabrück. Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug, Dr. Susanne Lochner und Dr. Dominik Huber: „Methodische Herausforderungen der qualitativen und quantitativen Datenerhebung bei Geflüchteten“ im Panel „Geflüchtete Frauen in Deutschland – Integrationsorientierung und Teilhabechancen des „unsichtbaren“ Geschlechts“ bei der Tagung des Netzwerks Flüchtlingsforschung „65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention“

Matthias Vernim, M.A.

Matthias Vernim

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

seit Dezember 2016: Abteilung für Willkommenskultur und Integration der Stadt Regensburg

Forschungsinteressen:

  • Migration
  • Integration
  • Technikfolgenabschätzung
  • Public Health

Projekte:

Tagungen und Konferenzen:

16.-18.09.2016: Hamburg. Teilnahme und Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug und Matthias Vernim: "Reproduktionsmedizin und Familienplanung bei Frauen mit Migrationshintergrund" am Turkologentag 2016

 

2.-4.09.2016: Mainz. Teilnahme und Vortrag von Prof. Dr. Sonja Haug und Matthias Vernim: "Fertility and assisted reproduction from the perspective of migrant women in Germany" bei der European Population Conference 2016

 

 

Alena Wackerbarth, M.A.

Forschungsassistentin im OTH-Cluster "Ethik, Technologiefolgenforschung und Nachhaltige Unternehmensführung" (ETN) (15.04.2014-14.02.2016)

seit März 2015: Doktorandin beim High Performance Computing Center Stuttgart (HLRS)

Agnes Schiele, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

seit 01.07.2019: Mitarbeiterin der Stadt Regensburg

laufende Projekte:

  • "MAGGIE" Restaurierung und energetische Modernisierung des historischen genossenschaftlichen Wohnquartiers Margaretenau in Regensburg (MAGGIE)

 


Studentische Hilfskräfte