Nachrichten aus der Weiterbildung

Summer School zu Intelligence Analysis

19.09.2022
Von: Claudia Trotzke, Johanna Schröder

Die IMSISS Summer School 2022 an der OTH Regensburg fand endlich wieder in Präsenz statt. Bei einem zweiwöchigen Intensivprogramm lernten 35 Studierende aus aller Welt Methoden der Intelligence Analysis kennen und wendeten diese an einem Praxisbeispiel an.

35 Studierende aus aller Welt freuten sich, dass die jährliche IMSISS Summer School an der OTH Regensburg wieder in Präsenz stattfinden konnte. Foto: OTH Regensburg/Claudia Trotzke

35 Studierende aus aller Welt freuten sich, dass die jährliche IMSISS Summer School an der OTH Regensburg wieder in Präsenz stattfinden konnte. Foto: OTH Regensburg/Claudia Trotzke

--- ENGLISH VERSION BELOW ---

Morgens um 8.30 Uhr sitzen Mahesh aus Nepal, Priscus aus Frankreich, Agnes und Adam aus Deutschland, Alice aus England und Kelig aus der französischen Schweiz in einem Seminarraum an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) zusammen und bereiten sich auf die tägliche gemeinsame Besprechung über die sicherheitspolitische Lage in der Sahelzone vor – ihr Spezialgebiet ist der Sudan. Sie bilden eine von insgesamt sieben Gruppen von internationalen Studierenden des Erasmus-Mundus-Joint-Degree-Masterstudiengangs Security, Intelligence and Strategic Studies (IMSISS) der Universität Glasgow, die an der Summer School zum Thema „Intelligence Analysis“ teilgenommen haben. 
Nach einer inhaltlichen Vorbereitungsphase von Mai bis Juli 2022 war es Anfang August 2022 endlich so weit: Die insgesamt 35 internationalen Studierenden kamen an die OTH Regensburg. Durch das intensive Ganztagsprogramm wurden sie von Prof. Dr. Markus Bresinsky, Georg Fuchs und Johanna Schröder fachlich unterstützt und angeleitet. Die Teilnehmenden lernten Schritt für Schritt Methoden und Tools zur Szenario-Entwicklung und zur Intelligence Analysis kennen. Jede Gruppe bekam ein anderes Land in der Sahelzone zugeteilt, um die gelernten Methoden in der Praxis anzuwenden. Am Ende der zwei Wochen gaben die Gruppen jeweils ein Briefing mit je drei Szenarien für die sicherheitspolitischen Entwicklungen des jeweiligen Landes in den nächsten 5-10 Jahren. Dabei übten sie nicht nur die Anwendung der gelernten Methoden in der Praxis, sondern lernten auch inhaltlich sehr viel über die Regionen und Länder in der Sahelzone.

Ein voller Erfolg

Neben dem regulären Programm gab es zudem Expertenvorträge: Dr. Dirk Kolb von Traversals sprach über die Anwendung von Open Source Intelligence für die strategische Vorausschau und Dr. Bohumil Doboš von der Karlsuniversität in Prag erklärte die Verbindung von Geografie und Politik in der Sahelzone. Matthew Sutherland und Kwei Quaye-Foli, zwei ehemalige IMSISS-Studierende, stellten ihre Expertise über die Sahelzone in zwei weiteren Präsentationen vor. Ein Campuspicknick, eine Schifffahrt auf der Donau und ein Biergartenbesuch boten weitere Möglichkeiten, um sich auszutauschen und Regensburg kennenzulernen.
Organisiert wurde die Summer School in Zusammenarbeit mit Frau Bianca Sporer vom Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der OTH Regensburg mit Unterstützung von zwei IMSISS Praktikantinnen aus Rumänien und Serbien. Das erfolgreiche Format hat sich mittlerweile etabliert. Seit 2016 nehmen jährlich bis zu 50 Studierende des IMSISS-Masterstudiengangs an dem Angebot teil. Die Summer School ist Teil des „Intelligence und Analysis“ Hochschulzertifikats, das über das ZWW angeboten wird und auch für externe Interessierte zugänglich ist.
Auch die diesjährige Summer School war wieder ein voller Erfolg und hat die Erwartungen der teilnehmenden Studierenden mehr als erfüllt. Besonders gefiel den Teilnehmenden die Nähe zur Praxis, die interaktive Gestaltung, bei der sie ihre Kommunikations- und Teamwork-Kompetenzen weiter ausbauen konnten, und das intensive Ganztagsprogramm, von dem sie am meisten für ihren späteren Berufsweg profitieren.

English version:
International Summer School on Intelligence Analysis

After two years of virtual events, this year’s IMSISS Summer School at OTH Regensburg could finally take place on campus again. During an intensive two-week programme, 35 students from all over the world learned about methods of intelligence analysis and applied them to practice.

At 8.30 in the morning, Mahesh from Nepal, Priscus from France, Agnes and Adam from Germany, Alice from England, and Kelig from the French-speaking part of Switzerland sit together in a seminar room at Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) and prepare for the daily joint discussion on the security situation in the Sahel region – their field of expertise is Sudan. They form one of a total of seven groups of international students from the Erasmus Mundus Joint Degree Master’s programme Security, Intelligence and Strategic Studies (IMSISS) at the University of Glasgow who took part in the Summer School on “Intelligence Analysis”. 
After a preparatory phase in terms of content from May to July 2022, the time had finally come and the total of 35 international students travelled to OTH Regensburg for the Summer School from August 1 to August 12, 2022. Throughout the intensive full-day programme, they were professionally supported and guided by Prof. Dr. Markus Bresinsky, Georg Fuchs, and Johanna Schröder. Step by step, the participants learned methods and tools for scenario development and intelligence analysis. Each group was assigned a different country in the Sahel region to apply the methods they had learned. At the end of the two weeks, the groups each gave a briefing on three scenarios regarding the political and security developments of their respective country in the next 5-10 years. In doing so, they did not only practise applying the methods they got to know, but also learned a great deal about the countries in the Sahel region.

A complete success

In addition to the regular programme, expert lectures took place as well: Dr. Dirk Kolb from Traversals spoke about the application of open source intelligence for strategic foresight, and Dr Bohumil Doboš from Charles University in Prague explained the link between geography and politics in the Sahel region. Matthew Sutherland and Kwei Quaye-Foli, two former IMSISS students, shared their expertise on the Sahel region in two further presentations. A campus picnic, a boat trip on the Danube and a visit to a beer garden offered further opportunities to exchange ideas and get to know Regensburg.
The Summer School was organised in close cooperation with Bianca Sporer from the Centre for Continuing Education and Knowledge Management (ZWW) at OTH Regensburg, with the support of two IMSISS interns from Romania and Serbia. The successful format has now established itself. Since 2016, up to 50 students from the IMSISS Master’s programme have taken part in the event each year. The Summer School is part of the “Intelligence and Analysis” university certificate, which is offered through the ZWW and is also open to interested candidates outside of OTH Regensburg.
This year’s Summer School was again a complete success and more than fulfilled the expectations of the participating students. The participants particularly liked the proximity to practice, the interactive design, which helped them further improve their communication and teamwork skills, and the intensive full-day programme, from which they benefit most for their later career paths.

Zurück