Informationen und Hilfe für pflegende Angehörige

Persönliche Beratung und individuelle Hilfestellung

Pflegesituationen kommen oft überraschend. Sie können kurzfristig einen Beratungstermin im Familienbüro vereinbaren. Hier bespricht man mit Ihnen die notwendigen Schritte über Antragstellung einer Pflegegrade (vormals Stufen), Vorbereitung des MDK-Besuchs, konkrete Hilfsmöglichkeiten zu Hause, Möglichkeiten der teilstationären und stationären Versorgung, Vereinbarkeit von Pflege und Berufstätigkeit usw. Es gibt keine "allgemeinen Rezepte". Deshalb ist eine Beratung, die Ihre Situation berücksichtigt, wichtig.

 

 

Leitfaden

Der Leitfaden soll als erste Orientierung bei Eintritt einer Pflegesituation dienen und Angehörige oder Betroffenen die wichtigsten Informationen im Überblick bieten.

 

 

 

Hilfreiche Links

Fachstelle für pflegende Angehörige der Stadt Regensburg

Die Fachstelle unterstützt pflegende Angehörige durch kostenlose Beratung, Begleitung und Entlastungsangebote.

Möglich sind z.B.:

  • Informationen zu Leistungen aus der Pflegeversicherung und Beantragung von Pflegestufen
  • Hilfe bei der altersgerechten Wohnraumanpassung
  • Vermittlung von Ansprechpartnern zu verschiedensten Problemen und zu geronto-psychiatrischen Diensten
  • Organisation einer Gesprächsgruppe für Angehörige demenzkranker Menschen
  • Erstellung individueller Versorgungspläne

 

Fachstelle für pflegende Angehörige der Malteser Hilfsdienst e.V. Regensburg

Die Fachstelle unterstützt pflegende Angehörige durch kostenlose Beratung, Begleitung und Entlastungsangebote.

Möglich sind z.B.:

  • Infromation und Beratung über Hilfsangebote und deren Finanzierung
  • Beratung zu Leistungen der Kranken- und Pflegekasse
  • Hilfestellung bei Anträgen
  • persönliche Beratung zur Bewältigung der Pflege- und Betreuungssituation und zum Umgang mit dem demenzerkrankten Angehörigen
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten
  • bei Bedarf auch Hausbesuche

 

 

Diese Broschüre bietet einen Überblick über das Versorgungsspektrum für pflegebedürftige Menschen und Hilfen für pflegende Angehörige in der Stadt Regensburg.

Broschüre "Wegweiser Pflege"

 Dieses Portal bietet Ihnen viele hilfreiche Unterstützungsangebote und weitere Anregungen zur Gestaltung des Lebensalltages. Besonders attraktiv kann die Aktivkarte für Senior_Innen sein.

Durch die Kooperation von Stadt und Landkreis Regensburg können Sie hier nach freien                Heimplätzen suchen und auch eine Auflistung aller Heime in der Region finden.

 

Unterstützung und Entlastung für Menschen, die Angehörige mit Demenz pflegen und betreuen.

 

Hier können Menschen mit Demenz stundenweise begleitet und die pflegenden Angehörigen somit entlastet und unterstützt werden. Das Cafe Malta ist speziell für Gäste mit Demenz ausgelegt.

 

 

Im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt es seit einiger Zeit einen Pflegebeauftragten: Hermann Imhof, MdL
Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, aber auch Pflegekräfte können sich mit ihren Anliegen aus dem Bereich der ambulanten oder stationären Pflege an ihn wenden. Dabei ist Vertraulichkeit gewährleistet.

Kontakt und weitere Informationen: www.patientenportal.bayern.de

Das Bayerische Staatsministerium hat viele Informationen zum Thema "Wohnen im Alter" gebündelt unter diesem Link dargestellt und unter dem Bedürfnis von möglichst hoher Selbständigkeit auch alternative Lebensformen aufgelistet.

 

Nicht nur regional, sondern auch überregional können Sie sich hier auf die Suche nach dem passenden Heim begeben und bekommen bezüglich verschiedenster Qualitätskriterien einen guten Gesamtüberblick.

 

Der Verein Barrierefrei Leben e. V. ist ein Verein für Hilfsmittelberatung, Wohnraumanpassung und barrierefreie Bauberatung.

 

Im Onlineportal für Wohnen und Pflege finden Sie gut und leicht verständlich aufbereitete Themenbereiche.

Die Caritas hat einen Ratgeber zusammengestellt, welcher sich mit den wichtigsten Fragen wie Wohnen, rechtliche Gegebenheiten, Betreuung, Pflege und Versorgung auseinandersetzt.

 

In diesem Webportal finden Menschen mit Behinderung, Angehörige, aber auch Unternehmen und Verwaltungen viele hilfreiche Informationen.

Die Unterstützung für pflegende Angehörige ist besonders wichtig. Dem hat sich auch das Bayerische Staatsministerium angenommen und Angebote zusammengestellt.

 

Jede Krankenkasse bietet eine Ansprechperson zum Thema Pflege, welche Sie kontaktieren können.

 

Die Verbraucherzentrale bietet einen schnellen Einblick rund um Themen zu Gesundheit & Pflege.

 

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung aller Patientenberatungsstellen in Bayern.

 

Kostenfrei, unabhängig, neutral, kompetent und verständlich wird Ihnen bei Fragen rund um Erkrankungen, Rechte als Patient_In, sowie private als auch berufliche Folgen einer Erkrankung weitergeholfen.

 

Zu verschiedensten Themen können sich hier Ratsuchende anonym und kostenlos von Mitarbeiter_Innen des Wohlfahrtsverbandes Caritas beraten lassen. Durch die sehr unkomplizierte und einfach Erläuterung zur Funktion der Online-Beratung, kann dieses Angebot ohne Vorkenntnisse genutzt werden.

 Die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen setzt sich für Rechte und Anliegen ein.

 

Die Arbeitsgemeinschaft bietet eine Lobby für ältere Menschen in Deutschland welche Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vertreten.

 

Um Interessen und Bedürfnisse von zu pflegenden Menschen gerecht zu werden und die Qualität auch auf einem vergleichbaren Niveau zu halten, gibt es unter diesem Link wertvolle Kriterien zur Beurteilung und eine Auflistung aller Ansprechpersonen für Anregungen.