Betreuung von Abschlussarbeiten

Für die Betreuung von Abschlussarbeiten ist folgendes Vorgehen zu beachten:

  1. Besuch der Sprechstunde oder Vereinbarung eines individuellen Gesprächstermins zur Besprechung des Themas (vorab ist eine Literaturrecherche zur Eingrenzung und Konkretisierung des Themas empfehlenswert)
  2. Erstellung eines Exposés (Vorgaben hierzu s.u.)
  3. Sobald das Exposé eine erfolgreiche Bearbeitung der Abschlussarbeit erwarten lässt, kann mit der Bearbeitungszeit begonnen werden

Hinweis: Soll eine Abschlussarbeit im laufenden Semester noch beendet werden, muss diese spätestens 2 Monate vor Semesterende abgegeben werden, damit ein Noteneintrag bis zum Ende des Semesters möglich ist. Alternativ ist das Studium um ein Semester zu verlängern.

Erstellung eines Exposés

Das Exposé (ca. 5-6 Seiten) sollte folgende Gliederungspunkte umfassen: 

  • Kurze Darstellung des Themas (inkl. Literaturbezug)
  • Relevanz des Themas für das eigene Fachgebiet
  • Zielsetzung der Arbeit
  • Fragestellungen bzw. Hypothesen
  • Skizzierung des methodischen Vorgehens
  • bei empirischen Arbeiten zusätzlich: Ethik und Datenschutz
  • Zeitplan (tabellarisch)
  • Literatur (5-10 Angaben)

Methodische Hilfestellungen

Systematische Literaturarbeiten

  • Für das Vorgehen bei einer systematischen Literaturarbeit finden Sie hier wichtige Hinweise.

Empirische Arbeiten

  • Informationen zu Ethik und Datenschutz sind mit dem Exposé einzureichen. Sinnvoll ist hierbei auch die frühzeitige Erstellung eines Informed Consents.
  • Quantitative Arbeiten
  • Qualitative Arbeiten (Interviews, Fokusgruppen)
    • hilfreicher Leitfaden der Fachhochschule Köln
    • Auswertungstools
      • MAXQDA (kostenpflichtig, aber für Studierende preiswert, sehr gute und umfangreiche Software, intuitiv bedienbar, viele hilfreiche Tutorials vorhanden)
      • QCAmap (kostenfrei, Englisch, Tutorial auf der Webseite vorhanden)