Zu Besuch beim Maschinenproduzenten Sennebogen

26.11.2013
Von: Prof. Dr. Holger Haldenwang

Riesige Hafenkräne, Seilbagger und Raupenkräne: 16 Studierende der Betriebswirtschaft der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) besichtigten die weltweit aktive Firma Sennebogen in Straubing.

Studierende der OTH bei der Fima Sennebogen

Studierende der OTH Regensburg stehen vor dem Maschinenpark der Fima Sennebogen in Straubing. Mit dabei Prof. Dr. Holger Haldenwang (6. von links) Foto: OTH Regensburg

Eine Gruppe von Studierenden des Studienschwerpunkts "Internationales Management" und des Moduls "Wirtschaftsraum Europa" im Studiengang Betriebswirtschaft hatte kürzlich die Gelegenheit ein mittelständisches Maschinenbau-Unternehmen kennenzulernen.

Ein wichtiges Anliegen des betreuenden Professors Dr. Holger Haldenwang war es, den Studierenden, die teilweise bereits an ausländischen Partnerhochschulen oder in Praktika weltweit tätig gewesen sind, auch die Potenziale ostbayerischer Unternehmen zu zeigen. Gerade der Mittelstand und dessen Bedeutung auch für die Region stand dabei im Mittelpunkt.

Die Firma wurde im Jahre 1952 gegründet und ist mittlerweile in zweiter Generation in Familienhand. Die Firma Sennebogen ist nach eigenen Angaben noch das einzige sich in Familienhand befindliche Unternehmen in Deutschland, das als Innovationstreiber Materialumschlagsmaschinen, Seilbagger, Raupenkräne oder Hafenkräne produziert. 

Das Unternehmen hat vier Produktionsstandorte, drei in Ostbayern und eines in Ungarn. Zwei Niederlassungen sind in den USA und Singapore vertreten, weltweit gibt es ein Netz von Händlern. Sie sorgen dafür, dass Kräne und Bagger von Sennebogen in Murmansk genauso zu finden sind wie in Katar, Lagos, Lima, Manila oder Sidney.

Die Maschinen von Sennebogen sind typischerweise in Stahlwerken, im Holzumschlag, bei der Energieholzernte, im Abbruch, beim Spezialtiefbau, beim Wasserbau, in Hafenanlagen, auf Schrottplätzen und auch in der Kiesgewinnungsindustrie im Einsatz.

Die Firma Sennebogen mit heute 1.200 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hat sich zu einem Unternehmen mit 400 Millionen Umsatz und einer Exportquote von 80 Prozent entwickelt. Damit ist die Firma Sennebogen mit zwei Werken der größte Arbeitgeber in Straubing. 

Johanna Janker und Hr. Attenberger von der Firma Sennebogen, machten den Firmenbesuch zu einem spannenden und interessanten Ereignis für die Studierenden der OTH Regensburg.

Zurück