Wettbewerbsfähigkeit am Hockenheimring bewiesen

21.08.2014
Von: Tamara Hibler

Das Team Dynamics e.V. der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) holt sich in der Formula Student Germany 2014 das beste Gesamtergebnis der Vereinsgeschichte.

Rennwagen des Dynamics e.V.

Der Dynamics e.V. entwickelte erneut einen Rennwagen, der am Hockenheimring sehr gut mithalten konnte. Foto: Formula Student Germany / Scheuplein

Der VErein Dynamics e.V.

Der Dynamics e.V. erzielt bestes Gesamtergebnis in seiner Vereinsgeschichte. Foto: Formula Student Germany / Grams

Gebangt und gezittert hatte das Team des Dynamics e.V., den Rennwagen RP14c noch pünktlich bis zum Formula Student Germany-Rennen am Hockenheimring wettbewerbsfähig fertigzustellen.

Wie sich nun im Nachhinein herausstellte, haben sich die unzähligen Nachtschichten gelohnt: Platz 14 in der Gesamtwertung! Das beste Vereinsergebnis, das in Hockenheim jemals erzielt wurde. Dabei hing das Ganze am Samstagnachmittag noch am seidenen Faden. 

Erfolgreich ging es schon am Freitag mit sehr guten Ergebnissen in den "Static Events" los. Auch bei "Skid Pad", einer liegenden Acht, die gefahren werden muss und dem "Acceleration", der Beschleunigungsdisziplin, waren die Zeiten konkurrenzfähig.

Einen ersten Rückschlag mussten die Mitglieder des Dynamics e.V. dann allerdings am Nachmittag hinnehmen. In der ersten Runde des Autocross, dem Qualifying für den Finalrun am Sonntag, kam es zu einem Schaden an der Radaufhängung. Durch eine starke Teamleistung konnte dieses Problem aber in Rekordgeschwindigkeit behoben werden, so dass es den Fahrern noch möglich war, eine gute Zeit herauszufahren.

Am Sonntagnachmittag startete der RP14c schließlich als erstes Auto in der Nachmittagssession des "Endurance", ein 22 Kilometer-Rennen mit einem Fahrerwechsel nach elf Kilometer. Die beiden Fahrer Tom und Roman brachten den Boliden hierbei an sein Limit und erzielten hervorragende Rundenzeiten.

Der Gesamterfolg ist aber natürlich dem ganzen Team zuzuschreiben. Nur gemeinsam war es dem Dynamics e.V. möglich, ihren Boliden so gut abschneiden zu lassen. Auch der Präsident der OTH Regensburg, Prof. Dr. Wolfgang Baier, ließ es sich dieses Jahr nicht nehmen dem Team einen Besuch abzustatten. 

Zurück