Typisierung: Jetzt mehr als 22.000 Euro am Konto

18.11.2011
Von: Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker

Die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule Regensburg (HS.R) hat eine neuerliche Spende erhalten, um die Typisierungs-Aktion für eine an Lymphdrüsenkrebs erkrankt Studentin zu finanzieren.

Übergabe: Birgit Skanta-Weitzel (rechts), Hausherrin von Schloss „Haus", überreicht den symbolischen Spendenscheck an Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der HS.R. Foto: Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften

Über 22.000 Euro an Spenden sind nun bereits für die an Lymphdrüsenkrebs erkrankte Studentin Regina Wieser zusammengekommen. Das Geld dient dazu, das bei einer öffentlichen Typisierungs-Aktion an der Hochschule Regensburg (HS.R) gespendete Blut - an der sich insgesamt 1.004 Personen beteiligt haben - zu testen. Pro Blutprobe entstehen bei solch einer Typisierung 50,- an Kosten.

Eine der neuerlichen Spenden ist das Ergebnis einer Charity-Veranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Regensburg Land. Geboten war eine nicht alltägliche Führung durch das Schloß Haus" am 9. Oktober 2011 in Neueglofsheim. Familie Weitzel, die seit 2008 im Schloss wohnt, hat nicht nur die Außenanlagen für die Besucher geöffnet, sondern auch Einblick in die Privaträume gegeben.

Die Kirchen- und Burgenführer Birgit Skanta-Weitzel, Hausherrin von Schloss Haus", und Alexander Dewes, führten durch das Schloss, die Kirche und die Anlage. Familie Weitzel hat die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach dem Rundgang mit Zwiebelkuchen, Federweißen und anderen Leckereien verköstigt. Dank großzügiger Spenden der 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen kam ein Betrag von 725,- Euro für die Typisierungs-Aktion zustande.

Kürzlich hat Birgit Skanta-Weitzel, Hausherrin von Schloss Haus", den symbolischen Scheck an Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker von der HS.R übergeben. Prof. Dr. Schroll-Decker ist die Koordinatorin der Initiativgruppe der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, die zusammen mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH die Typisierungs-Aktion organisiert hat.

Zurück