Projektantrag Internationalisierung erfolgreich

29.08.2018
Von: Prof. Dr. Thomas Fuhrmann

846.000 Euro erhält die OTH Regensburg zur Verknüpfung von Internationalisierung und Digitalisierung für die Jahre 2018 bis 2022 aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Projektantrag "Internationalisierung 2.0" erfolgreich

Internationalisierung der Hochschule: Im Rahmen des Programms wurden der OTH Regensburg für den Projektantrag "Internationalisierung 2.0" Fördermittel in Gesamthöhe von 846.000 Euro für die Projektlaufzeit von 2018 bis 2022 zugewiesen. Foto: OTH Regensburg / Florian Hammerich

Der Projektantrag "Internationalisierung 2.0" der OTH Regensburg erhält Fördermittel in Höhe von 846.000 Euro, die Digitalstrategie der OTH Amberg Weiden wird mit 294.000 Euro gefördert. In Kooperation mit der OTH Amberg-Weiden wird an der OTH Regensburg eine neue Software im Akademischen Auslandsamt eingeführt. Damit sollen Abläufe im Akademischen Auslandsamt unterstützt werden. 

Zudem ist geplant, den Internetauftritt des Akademischen Auslandsamtes der OTH Regensburg zu verbessern. Ziel ist ein optimierter Internetauftritt für bessere internationale Sichtbarkeit und mit mehr Attraktivität für internationale Studieninteressierte. Wichtige Informationen über die OTH Regensburg und über die Region sollen schon vor dem Studienstart an internationale Studierende transportiert werden.

International Relations and Management

Das Angebot von internationalen Planspielen im Rahmen des Studiengangs „International Relations and Management“ der OTH Regensburg wird durch Prof. Dr. Markus Bresinsky weiterentwickelt und ausgebaut. Im Lehrgebiet Internationale Politik gibt es dazu beispielsweise ein praxisorientiertes Projekt zur Vermittlung von Kompetenzen, angepasst an die Bedürfnisse einer digitalisierten Arbeitswelt. Darin wird die Zusammenarbeit zwischen Organisationen der Vereinten Nationen in einer humanitären Hilfsmission dargestellt, um den Studierenden das praxisnahe Erlernen von Management- und Führungskompetenzen in komplexen Organisationen zu ermöglichen.

Zurück