Neuer Wissenschaftsminister war zu Gast an der OTH Regensburg

28.02.2014
Von: Diana Feuerer

Antrittsbesuch von Dr. Ludwig Spaenle: Der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, war am 28. Februar 2014, erstmals an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) zu Gast.

Antrittsbesuch an der OTH Regensburg: Dr. Ludwig Spaenle (Mitte), Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Wolfgang Baier (rechts), Präsident der OTH Regensburg, und Peter Endres, Kanzler der OTH Regensburg, t

Antrittsbesuch an der OTH Regensburg: Dr. Ludwig Spaenle (Mitte), Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Wolfgang Baier (rechts), Präsident der OTH Regensburg, und Peter Endres, Kanzler der OTH Regensburg, tauschten sich über aktuelle Themen aus.

Erstes Kennenlernen: Dr. Ludwig Spaenle (Mitte) traf sich mit der gesamten Hochschulleitung der OTH Regensburg zum Gespräch: (von links) Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin, Prof. Dr. Sandra Hamella, Vizepräsidentin, Kanzler Peter Endres, Frauenbeauftragte Dr. Christine Süß-Gebhard, Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier und Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Bock. Fotos: OTH Regensburg

Den Campus der OTH Regensburg lernte Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, am Freitag, 28. Februar 2014, bei seinem Antrittsbesuch in Regensburg kennen. Bei einem Gang über den Campus hat der Präsident der OTH Regensburg, Prof. Dr. Wolfgang Baier, den Wissenschaftsminister Dr. Spaenle über aktuelle Baumaßnahmen und weitere geplante Bauten informiert.

Derzeit wird das „Haus der Technik“ und ein Gebäude für die Fakultät Informatik und Mathematik erbaut, zudem entsteht 2014 das Studierendenhaus. Die nächste anstehende Baumaßnahme ist die Verlagerung des Standorts in der Prüfeninger Straße auf den Campus. „Ich bin sehr froh, dass der Ministerrat die Verlagerung der Einrichtungen in der Prüfeninger Straße auf den Campus in der Seybothstraße beschlossen hat.“, sagte Dr. Spaenle. 

Gespräch mit der Hochschulleitung

Im Anschluss an den Gang über den Campus kamen Dr. Spaenle und die gesamte Hochschulleitung der OTH Regensburg zu einem Gespräch zusammen. Die Hochschulleitung informierte Dr. Spaenle über die dynamische Entwicklung und die künftigen Ausbauziele der OTH Regensburg. Besonders die jüngsten Aktivitäten des OTH-Verbunds – OTH Regensburg und OTH Amberg-Weiden - waren Themen des Gesprächs, darunter die Festlegung der ersten gemeinsamen elf Forschungscluster.

„Der neue OTH-Titel bestärkt uns in unserem eingeschlagenen Weg, unsere beachtlichen Leistungen im Bereich Lehre, Forschung und Weiterbildung weiter auszubauen. Als eine der größten Technischen Hochschulen in Bayern gewährleistet die OTH die Innovationsfähigkeit in Ostbayern und darüber hinaus, deshalb setzen wir auch in Zukunft darauf, dass das Ministerium diese Entwicklung mit finanziellen Mitteln unterstützt“, sagte Präsident Prof. Dr. Baier.

Zentrales Thema: Gesundheitsberufe

Weitere Themen waren die Durchlässigkeit des Bildungssystems, die Realisierung von Chancengleichheit im Hochschulbereich, die Internationalisierung sowie die Möglichkeiten, die die einmalige Campuslage in Kooperation mit der Universität Regensburg bieten. Ein zentrales Gesprächsthema stellte auch die Entwicklung des Studienangebots im Bereich der Gesundheitsberufe dar. Hier kann die OTH Regensburg mit einer beachtlichen Kompetenz und vielfältigen Kooperationen aufwarten, z.B. im dualen Bachelorstudiengang Pflege. Beeindruckt war Staatsminister Dr. Spaenle zudem von dem vielfältigen Engagement der OTH Regensburg im Bereich von Stipendien und Förderprogrammen. „Die OTH Regensburg ist sehr innovativ. Davon durfte ich mich heute im Gespräch mit den Repräsentanten der Hochschule überzeugen. Ich freue mich, die Entwicklung der Hochschule nun intensiv begleiten zu können.“, sagte Dr. Spaenle. 

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung

Zurück