Mathe-Champions zu Gast an der OTH Regensburg

30.08.2018
Von: Eva Neumaier

17 Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Jahrgangsstufen erhielten für ihre Erfolge bei der 26. Fürther Mathematik Olympiade die Gelegenheit an der Fakultät Informatik und Mathematik Hochschulluft zu schnuppern.

17 Schülerinnen und Schüler schnupperten im Rahmen der 26. Fürther Mathematik Olympiade Hochschulluft an der OTH Regensburg.

17 Schülerinnen und Schüler schnupperten im Rahmen der 26. Fürther Mathematik Olympiade Hochschulluft an der OTH Regensburg.

Prof. Dr. Christoph Skornia erläuterte die Grundidee der Kryptographie.

Prof. Dr. Christoph Skornia erläuterte die Grundidee der Kryptographie.

Der Hausaufgaben-Wettbewerb für besonders Mathematik interessierte Schülerinnen und Schüler, wird bayernweit an den Gymnasien durchgeführt.

Der Hausaufgaben-Wettbewerb für besonders Mathematik interessierte Schülerinnen und Schüler, wird bayernweit an den Gymnasien durchgeführt.

Schüler/innen der fünften bis achten Jahrgangsstufen können an der Fürther Mathematik Olympiade teilnehmen.

Schüler/innen der fünften bis achten Jahrgangsstufen können an der Fürther Mathematik Olympiade teilnehmen. Fotos: Barbara Uhl

Die Fürther Mathematik Olympiade (FüMO) ist ein zwei-stufiger Hausaufgaben-Wettbewerb für besonders Mathematik interessierte Schülerinnen und Schüler, der bayernweit an den Gymnasien durchgeführt wird. In der Oberpfalz organisiert diesen Wettbewerb StD Dr. Markus Meiringer. Die Preisträgerinnen und Preisträger der Oberpfälzer Regierungsbezirke werden alljährlich zu einem Seminartag, dem „FüMO-Tag“, an die Fakultät Informatik und Mathematik (IM) der OTH Regensburg eingeladen. 

Denkspiele und Geheimcodes

Zu Beginn des Seminartags gab es eine „Mathe-Rallye“, die von den Projektbetreuern des Goethe-Gymnasiums, StRin Tanja Schönsteiner und OStR Harald Tietz, durchgeführt wurde. Dann lernten die jungen Mathematikerinnen und Mathematiker in zwei Vorträgen ausgewählte Anwendungsbeispiele aus der Mathematik kennen. Prof. Dr. Georg Illies präsentierte Knobeleien und Denkspiele und erklärte die Mathematik dahinter. Mit großer Begeisterung knobelten die Seminarteilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss mit ihren Zahlen-Schiebepuzzlen. 

Prof. Dr. Christoph Skornia erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Grundidee der Kryptographie und die Mathematik, die dazu gebraucht wird. Als Anschauungsbeispiel brachte er das Modell einer Enigma mit, mit der im 2. Weltkrieg geheime Nachrichten verschlüsselt wurden. Am Modell konnten die Seminarteilnehmer eine Nachricht verschlüsseln und wieder entschlüsseln.

Angewandte Mathematik erleben

Ziel des FüMO-Tages ist es, die Schülerinnen und Schüler für ihr Durchhaltevermögen und ihre hervorragenden Leistungen in einem freiwilligen Mathematikwettbewerb auszuzeichnen. Darüber hinaus sollen begabte Mathematikerinnen und Mathematiker Einblicke in mathematische Themen erhalten, die über den schulischen Kontext hinausgehen. “Wir wollen den Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmern zeigen, was Angewandte Mathematik bedeutet und sie für mathematische Aufgabenstellungen begeistern“, erläuterte Prof. Dr. Georg Illies.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa der OTH Regensburg erhielten die Mathe-Cracks in Anwesenheit der Eltern ihre Auszeichnungen für besondere Leistungen in der Mathematik. Es gratulierten Prof. Dr. Georg Illies, Prodekan der Fakultät IM und selbst bekennender Fan von Mathematikwettbewerben, sowie StD Michael Hoffmann in Vertretung des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien der Oberpfalz. 

Beide Gratulanten lobten den hervorragenden Einsatz der jungen Preisträger beim Wettbewerb und freuten sich über das große Interesse der Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen „FüMO-Tag“. Ihr Wunsch an die Teilnehmer/innen war, sich die Freude an der Mathematik auch weiterhin zu bewahren.                                

Zurück