Lesung sorgte für Gänsehaut in der Bib

06.11.2011
Von: Claudia Kulke, Hochschulbibliothek

Grusel-Vergnügen erlebten die 90 Teilnehmer der szenischen Lesung „Sakuro, der Dämon" von Autor John Sinclair in der Bibliothek der Hochschule Regensburg (HS.R).

Gruselige Lesung: Mit Ghettoblaster, Nasenflöte, riesigem Gong und Schwertern führten die Schauspieler die Anwesenden durch die Geschichte. Foto: Hochschulbibliothek

Bereits zum vierten Mal in Folge hat die Hochschulbibliothek der Hochschule Regensburg (HS.R)  an der bundesweiten jährlichen Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ teilgenommen. Während es bei den letztjährigen Veranstaltungen noch um „harmlosere“ Themen wie das Phänomen des Schlafes - mit dem bekannten Schlafforscher Jürgen Zulley - gegangen war, sorgte die diesjährige Veranstaltung am 27. Oktober 2011, eine szenische Lesung mit dem Titel „Sakuro, der Dämon“ des Gruselautoren John Sinclair, bei ihren Besuchern für eine - durchaus erwünschte - Gänsehaut.

Veranstaltet hat die Lesung die Münchener Gruppe „Die Helden des Groschenromans“ um Thorsten Krohn, Marion Bösker und Sabrina Khalil, die aus der Lesung „ein wahres Tischtheater“ machten. Die Schauspieler führten das zahlreich erschienene Publikum durch eine düstere und unheilvolle Geschichte, die von rätselhaften Todesfällen, Dämonen und Mumien gesäumt war. Requisiten wie ein Ghettoblaster, eine Nasenflöte, ein riesiger Gong und Schwerter unterstrichen in dramatischer und zugleich komischer Weise die Handlung.

Am Schluss verließ ein durch und durch gegruseltes und zugleich erheitertes Publikum die Bibliothek. Grund zur Heiterkeit hatte auch das Bibliotheksteam, übertraf doch die Zahl von 90 Besuchern sämtliche Erwartungen.

Zurück