Hochschule Regensburg unterstützt Gymnasien bei neuen Projekt-Seminaren in der Oberstufe

28.07.2009
Von: Gardeia, Armin

Kooperation zwischen Gymnasien, Hochschule Regensburg und beruflicher Praxis

Die Studien- und Berufsorientierung steht seit der Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe (G8) ganz oben in den Reformbestrebungen des Kultusministeriums für die Gymnasien in Bayern. Ab dem kommenden Schuljahr werden in allen Oberstufen so genannte P-Seminare eingerichtet, die über die gesamte 11. Jahrgangsstufe und die erste Hälfte der 12. Klasse Einblick in das Studieren und Berufsleben geben sollen. Die Schulen sind angehalten, dies mit Hilfe „externer Partner“ zu verwirklichen.

Hierzu hat nun die Hochschule Regensburg (HS.R) ein dreigliedriges Konzept entwickelt, wodurch die Schüler und Schülerinnen einen fundierten Einblick in das Studium und die anschließende Berufspraxis gewinnen können. So informiert die Hochschule in der ersten Phase an den Gymnasien über das Studium, die Studiengebiete und über die Bedingungen bei den neuen Studienformen Bachelor und Master. In der zweiten Phase können sich die Schüler und Schülerinnen einen praxisnahen Einblick zum Studium an der Hochschule verschaffen. Hier arbeiten sie gemeinsam mit Studierenden an kleinen Projektaufträgen. In der dritten Phase lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen das konkrete Berufsfeld nach dem Studium kennen. Die HS.R kooperiert hierzu mit Firmen, Organisationen und Einrichtungen.
Um diese Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und den Einrichtungen zu verbessern und das Netzwerk zu den P-Seminaren auszubauen, plant die HS.R im Herbst eine breit angelegte Kooperation mit der IHK Regensburg und der Wirtschaftsförderung Cham. Diese angedachten Synergien sollen dabei helfen, die Berufsorientierung für Schüler und Schülerinnen auszubauen.

Weitere Informationen unter http://homepages.fh-regensburg.de/p_seminare oder unter den Telefonnummern 0941/943-1138 bzw. 9711

 

Zurück