Halbe Million Euro für HS.R-Forschungsprojekt

07.12.2011
Von: Bayerische Forschungsstiftung; Feuerer, Diana

Die Bayerische Forschungsstiftung fördert das Chip-Projekt „S³Core“ der Fakultät Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Regensburg (HS.R).

Erfolgreicher Antragsteller: Prof. Dr Jürgen Mottok, Fakultät Elektro- und Informationstechnik an der HS.R, hier während des Lehrbetriebs. Foto: Sahil

Die Bayerische Forschungsstiftung fördert mit 520.000,- Euro das Forschungsprojekt „S³Core“, welches das Laboratory for Safe and Secure Systems (LaS³, Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Jürgen Mottok) der Fakultät Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Regensburg (HS.R) durchführt. Weitere Partner des Projekts sind folgende in Regensburg ansässige Unternehmen: Continental Automotive GmbH (Powertrain), Continental Corporation (Carbody), Intence automotive electronics GmbH, Timing Architects Embedded Systems GmbH und TÜV Süd Automotive GmbH in München.

„S³Core" steht für „Entwicklung von Scheduling Verfahren und Kommunikationsmechanismen für Sicherheitskritische Multicore Echtzeit-Systeme, sowie Verfahren zur Analyse und Bewertung deren Echtzeitanforderungen“. Das Gesamtvolumen des Projekts beträgt rund 1,1 Millionen Euro. „Wir sind sehr stolz, dass das Projekt Förderung von der Bayerischen Forschungsstiftung erhält. Das bestätigt uns in dem erfolgreichen Ausbau unserer Forschungsarbeit“, sagt Prof. Dr. Josef Eckstein, Präsident der Hochschule Regensburg.

Chip-Bausteine haben unter anderem in Produkten der Automobil-, Unterhaltungs-, Informations- und Kommunikationsindustrie eine wichtige Rolle. Klassisch bestand ein Chip-Baustein aus einem einzelnen sogenannten Prozessor. Aus fertigungstechnischen Gründen beinhalten neue Chip-Bausteine immer mehr Prozessoren - sogenannte Multicore Prozessoren. Bisherige Software-Programme sind aber meist nur für einen Prozessor geeignet, so dass die anderen Prozessoren des Chip-Bausteines meist nicht benutzt werden.

Im Rahmen des Projektes sollen deshalb die Arbeitsaufträge, die der Chip-Baustein abzuarbeiten hat, möglichst gleichmäßig auf die einzelnen Prozessoren verteilt werden. Das Ziel des Projektes ist es, die Leistungsfähigkeit der Chip-Bausteine optimal zu nutzen, sowie die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Software zu verbessern.

Zurück