Alumni-Stammtisch besucht Firma DEHN + SÖHNE

17.10.2014
Von: Katja Meier

Mitglieder des Alumni-Stammtisches der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) besuchen zusammen mit Hochschulpräsident, Prof. Dr. Wolfgang Baier, Firma für Blitz-, Überspannungs- und Arbeitsschutz in Neumarkt in der Oberpfalz.

Im Stromstoßlabor mit Josef Birkl.

Im Stromstoßlabor mit Josef Birkl.

Eduard B. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Verein der Freunde der OTH Regensburg, begrüßte den Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Baier (links) und die Mitglieder des Alumni-Stammtisches der OTH Regensburg. Fotos: Alumni & Career Service der OTH

Eduard B. Wagner, Vorstandsvorsitzender des Verein der Freunde der OTH Regensburg, begrüßte den Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Baier (links) und die Mitglieder des Alumni-Stammtisches der OTH Regensburg. Fotos: Alumni & Career Service der OTH Regensburg

Dr. Peter Zahlmann, Geschäftsführer der DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG., begrüßte die Gäste eingangs und nahm sie mit auf eine Zeitreise in die über 100-jährige Geschichte des Familienunternehmens. Hans Dehn, Elektroinstallateur und Feinmechaniker, gründete 1910 in Nürnberg ein Gewerbe zur Installation elektrischer Anlagen. Die Montage von Blitzschutzanlagen war von Beginn an elementarer Bestandteil des Unternehmens.

Dr. Peter Zahlmann gestand: "Wir leben von der Bedrohung Blitz ganz gut" und erläuterte den Alumni und Freunden der OTH Regensburg die unterschiedlichen Blitzarten sowie die Wirkung dieses Naturphänomens. Anschließend veranschaulichte Dipl.-Ing. (FH) Josef Birkl, Leiter des Bereiches Prüffeld, diese Wirkung anhand eines Versuches im Stoßstromlabor.

Die Gäste stellten zahlreiche Fragen wie: "Empfehlen Sie an einem Einfamilienhaus einen Blitzschutz?" oder "Wie viel muss ich ausgeben, um das Schlimmste zu verhindern?". Heute zählen neben dem Blitzschutz auch der Überspannungsschutz und Arbeitsschutz zu den Produktgruppen der DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG. Mit 1.600 Mitarbeitern ist das Unternehmen in über 70 Ländern weltweit aktiv.

Ein gemütlicher Imbiss rundete die Veranstaltung ab und bot den Alumni und Mitgliedern des Vereins der Freunde der OTH Regensburg Gelegenheit zum Austausch.

Zurück