Bildungsprogramme der Europäischen Union

Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) beteiligt sich seit 1989 sehr erfolgreich an den Bildungsprogrammen der Europäischen Union.

Mehr Informationen zum Programm Erasmus+ finden Sie unter:
https://eu.daad.de/erasmus/de

Erasmus+ Mobilität mit Partnerländern (Kosovo)

Im Rahmen des Programms ERASMUS+ mit Partnerländern können derzeit Studierendenmobilitäten im Rahmen eines Auslandsstudiums (Student Mobility for Studies) von Universiteti i Prishtinës (Universität von Prishtina im Kosovo) an die OTH Regensburg, sowie Dozentenmobilitäten (Teaching Assignments) in beide Richtungen gefördert werden. 

Förderung

Die finanzielle Förderung von ERASMUS+ Aufenthalten in Partnerländern bzw. aus Partnerländern in Deutschland wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt.

Studierendenmobilität - Studium (SMS)

  • aus einem Partnerland nach Deutschland: 800,00 € monatlicher Förderbetrag

Hinzu kommt eine einmalige Fahrtkostenpauschale, welche nach den realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität berechnet wird. Diese werden von der Europäischen Kommission anhand eines Berechungsinstruments ermittelt.

Mobilität zu Lehrzwecken und Mobilität zu Fort- und Weiterbildung (ST)

Für Deutschland gelten folgende feste Tagessätze bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70% der genannten Tagessätze:

  • aus Deutschland in ein Partnerland: 160,00 € pro Tag, ab dem 15. Fördertag 112,00 € pro Tag
  • aus einem Partnerland nach Deutschland: 120,00 € pro Tag, ab dem 15. Fördertag 84,00 € pro Tag

Hinzu kommt eine einmalige Fahrtkostenpauschale, welche nach den realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität berechnet wird. Diese werden von der Europäischen Kommission anhand eines Berechungsinstruments  ermittelt.

Merkblatt Dozentenmobilität

Aktuelles

Erasmus- Studentin aus dem Kosovo engagiert sich für Menschen mit Behinderung

 

Sonderförderung aufgrund von special needs

Das ERASMUS+ Programm ermöglicht die Unterstützung von Auslandsaufenthalten für Personen mit special needs (= Sonderbedürfnisse). Diese können sich aufgrund einer Behinderung oder der Tatsache, dass Teilnehmer mit Kind ins Ausland gehen, ergeben.

Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung

Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education: www.european-agency.org.

 

Sonderförderung von Studierenden mit Kind als Pauschale (SMS und SMP)

Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt oder einen Erasmus+ Praktikumsaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten. Die maximale monatliche Förderhöhe wird vorgegeben durch drei Ländergruppen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Haftungsklausel
„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“