Grenzen verschieben

Weil die Digitalisierung zunehmend alle Lebensbereiche durchdringt, will die OTH Regensburg ihre Studierenden mit den entsprechenden Kompetenzen ausstatten – dank der Regensburg School of Digital Sciences.

Jubiläumsgeschichte Regensburg School of Digital Sciences
Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich

Die Seminare tragen Titel wie "Digitalisierung und Ethik", "Innovationsmanagement in der Logistik" oder "Lifecycle Management". Wer sich über das Angebot der 2018 gegründeten Regensburg School of Digital Sciences (RSDS) informiert, sieht auf den ersten Blick: Hier verzahnen sich Disziplinen. Und tatsächlich richtet sich das Angebot an die Studierenden aller acht Fakultäten – von Tech-Spezialisten bis zu Einsteigern.

Als Querschnittsthema der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) findet die Digitalisierung in der neuen School ein Format, das im Lehrangebot der gesamten Hochschule verankert ist. Die RSDS vermittelt Schlüsselqualifikationen, die für die neue Arbeitswelt wichtig sind. „Die Digitalisierung geht mit einer deutlichen Umgestaltung der Arbeitswelt und der Gesellschaft einher – darauf wollen wir unsere Studierenden optimal vorbereiten“, sagt Prof. Dr. Markus Heckner, der von der Hochschulleitung Beauftragte für die RSDS.

Handwerk oder Gesundheitswesen etwa werden zunehmend digitalisiert: Dachdecker*innen untersuchen das Gebäude mit einer Drohne und Ärzt*innen optimieren ihre Diagnosen durch automatische Bilderkennung. „Neben der Technologie werden sich auch die Arbeitsweisen verändern“, ergänzt Prof. Dr. Heckner und verweist auf flachere Hierarchien und agile Teams. „Mit der School wollen wir dem begegnen und ein Lehrangebot schaffen, das alle unsere Studierende in die Lage versetzt, sich erfolgreich und verantwortungsbewusst in der digitalisierten Arbeitswelt zu bewegen und Produkte der Zukunft mitgestalten zu können.“

Dabei sind gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgeentwicklungen ebenso im Fokus wie ethische Fragen etwa rund um Künstliche Intelligenz und Big Data. „Unsere Absolvent*innen werden in dieser Umgebung in interdisziplinären Teams arbeiten“, sagt Prof. Dr. Heckner. „Zum Beispiel arbeiten im Bereich E-Health Mediziner, Pflegepersonal und Informatiker zusammen. Wir bereiten unsere Studierenden genau auf solche Teams mit innovativen Formaten vor.“ Zum Wintersemester 2020/2021 starteten die ersten drei RSDS-Professor*innen. Insgesamt sind sieben neue Digitalisierungsprofessuren für das fakultätsübergreifende Lehr- und Studienangebot vorgesehen.

  • Diese Geschichte ist Teil unseres Jubiläumsmagazins, das im Sommersemester 2021 erscheinen wird.