Zusatzausbildung Mediation

14.01.2009
Von: Cornelia Babl

Mediation bietet die Möglichkeit, Streit und Konflikte außergerichtlich zu lösen. Es handelt sich um ein Verfahren, bei dem zwei oder mehrere sich streitende Parteien mit Hilfe eines neutralen Vermittlers Lösungen für ihr Problem suchen. MediatorInnen helfen den Konfliktparteien, eine einvernehmliche Lösung zu finden, die alle Seiten akzeptieren und tragen.

Die Zusatzausbildung am ZWW (Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement) der Hochschule Regensburg umfasst insgesamt vier Module, drei Supervisionstage, vier Covisionstage (mindestens 130 Stunden) und befähigt zur selbstständigen Mediation in unterschiedlichen Anwendungsfeldern.

Die vier Module können nur im Block gebucht werden. Der erfolgreiche Abschluss aller vier Module und des Kolloquiums sowie eine supervidierte Fallbearbeitung führen zur Zertifizierung durch die Hochschule Regensburg als MediatorIn (HS Regensburg). Die Ausbildung kann entsprechend der Vorgaben der jeweiligen Verbände – bei der Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM), dem Bundesverband für Mediation (BM), der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) und dem Deutschen Anwaltsverein (DAV) – (teil-) angerechnet werden.

Um Anmeldung für das Seminar beim ZWW unter Telefon 0941/943-9715 oder per Mail unter zww@fh-regensburg.de wird gebeten.

Modul 1 findet von  21. bis 24. Januar, Modul 2 vom 11. bis 14. März, Modul 3 vom 25. bis 18. Mai und Modul 4 vom 15. bis 18. Juli in der Seybothstraße 2 statt. Seminarzeiten sind am ersten Tag von 10 bis 18 Uhr, am zweiten Tag von 9 bis 17.30 Uhr, am dritten Tag von 9 bis 17.30 Uhr und am vierten Tag von 9  bis 15  Uhr. Der Beitrag liegt bei 2900  Euro inklusive Unterlagen und Pausengetränken.

Zurück