Promotion mit „sehr gut“ im Fachgebiet Geotechnik

27.08.2019
Von: Prof. Dr. Thomas Neidhart

Am 15. April 2019 kamen die Gutachter im Promotionsverfahren von Roland Gömmel an der TU Berlin nach einer zweistündigen wissenschaftlichen Aussprache (Verteidigung) zum Ergebnis: Sehr gut.

Von links: Prof. Dr. Yuri Petryna, Vorsitzender der Berufskommission, Doktorvater Prof. Dr. Frank Rackwitz, Promovend Roland Gömmel und Prof. Dr. Thomas Neidhart der OTH Regensburg.

Von links: Prof. Dr. Yuri Petryna, Vorsitzender der Berufskommission, Doktorvater Prof. Dr. Frank Rackwitz, Promovend Roland Gömmel und Prof. Dr. Thomas Neidhart der OTH Regensburg. Foto: Heinz Gömmel

In seiner Dissertation zum Thema: „Berücksichtigung unbewehrter pfahlartiger Tragglieder beim Nachweis der Gesamtstandsicherheit“ befasst sich Roland Gömmel mit pfahlartigen Lastabtragungselementen, die es auch in weichen Baugründen ermöglichen, Bauwerke standsicher und verformungsarm zu gründen. Gegenüber den gut erforschten und umfassend geregelten Pfählen, werden diese Tragglieder z. B. auch sehr wirtschaftlich als Bodenmischsäulen hergestellt, bei denen lediglich Zemente in den Boden eingemischt und dadurch steife, säulenartige Lastabtragungselemente erzeugt werden. Der Schwerpunkt der Untersuchungen und Erkenntnisse liegt bei Beanspruchen quer zur Achse der unbewehrten Tragglieder, für die nun endlich gut abgesicherten Ansätze, Berechnungs- und Nachweisverfahren vorliegen. Die Bedeutung der Ergebnisse wird durch die Übernahme einiger wesentlicher Teile der Berechnungs- und Nachweisverfahren in die Empfehlungen „Stabilisierungssäulen“ des Arbeitskreises 2.8 der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik, Essen unterstrichen.

Roland Gömmel hat am Lehrstuhl für Geotechnik von Prof. Dr. Frank Rackwitz an der TU Berlin promoviert und wurde von Prof. Dr. Thomas Neidhart von der Fakultät Bauingenieurwesen betreut und gefördert. Mit der Promotion schließt Roland Gömmel seine Tätigkeiten und sein kontinuierliches Engagement an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) ab, das für ihn bereits im dritten Semester als studentische Hilfskraft begann, gefolgt von Tutor über wissenschaftlichen Mitarbeiter, und ihn zum Abschluss zum Forschungsassistent im Forschungscluster ERB führte.

Die erfolgreiche Kooperation mit der TU Berlin im Fachgebiet Grundbau und Bodenmechanik wird derzeit im Rahmen von drei weiteren laufenden Promotionsverfahren fortgeführt.

Zurück