Neue Labore des RCBE im Haus der Technik

16.02.2017
Von: Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Das RCBE präsentiert dem Gremium der Scheubeck-Jansen Stiftung Forschungsthemen und neue Labore im Bereich Biomedical Engineering an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg).

(von links): Prof. Dr. Lars Krenkel, Experte in Biofluidmechanik an der OTH Regensburg, sowie das Führungsgremium der Scheubeck-Jansen Stiftung, Susanne Scheubeck, Richard Scheubeck und Hans-Jürgen Thaus.

Prof. Dr. Lars Krenkel führt durch die neuen Labore für Biomedical Engineering im Haus der Technik.

Prof. Dr. Sebastian Dendorfer (Biomechanik) stellt seine Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Wirbelsäule und Hüftprothesen vor.

Vertreter der Hochschulleitung der OTH Regensburg sowie des RCBE begrüßten das Führungsgremium der Scheubeck-Jansen Stiftung an der OTH Regensburg (von links): Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident OTH Regensburg, Susanne Scheubeck, Hans-Jürgen Thaus, Richard Scheubeck, Prof. Dr. Thomas Schratzenstaller, Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin OTH Regensburg, Prof. Dr. Sebastian Dendorfer, Prof. Dr. Lars Krenkel und Dr. Alexander Leis, Geschäftsführer RCBE. Fotos: OTH Regensburg

Das Führungsgremium der Scheubeck-Jansen Stiftung, Richard Scheubeck, Susanne Scheubeck und Hans-Jürgen Thaus folgte am 15. Februar 2017 der Einladung von OTH Regensburg und Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE) an die OTH Regensburg.

Eingangs bedankte sich Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, bei der Scheubeck-Jansen Stiftung für deren Impuls in Form einer finanziellen Gründungshilfe. Die Stiftung fördert den Bereich Biomedical Engineering durch eine Stiftungsprofessur (Prof. Dr. Lars Krenkel, Lehr- und Forschungsgebiet Biofluidmechanik) und eine Mitarbeiterstelle (Dr. Birgit Striegl, Kompetenzfeld Analytik). Des Weiteren freute sich Baier, im Rückblick auf die letzten fünf Jahre, über den Erfolg des RCBE und nannte als Beispiel den kürzlich verliehenen, renommierten Wissenschaftspreis der deutschen Gesellschaft für Endoprothetik für Prof. Dr. Sebastian Dendorfer (Labor für Biomechanik). 

Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin der OTH Regensburg, stellte in diesem Rahmen das neu gegründete Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST) vor und lud zur bevorstehenden Fachtagung „Gesundheit im 21. Jahrhundert“ als öffentliche Gründungsveranstaltung für das RCHST ein.

Dr. Alexander Leis, Geschäftsführer RCBE, gab einen Rückblick auf fünf Jahre RCBE. Er nannte Erfolge und Ziele und präsentierte unter anderem das neue Logo des RCBE als Symbol für die fakultäts- und hochschulübergreifende Forschungseinrichtung der OTH Regensburg und Universität Regensburg. Des Weiteren ging er auf die Forschungsthemen der medizinischen Informatik ein.

Prof. Dr. Lars Krenkel, Prof. Dr. Thomas Schratzenstaller, Prof. Dr. Sebastian Dendorfer und Mitarbeiter führten die Gruppe im Anschluss durch die modernen, gemeinsamen Labore „Biomedical Engineering“ im Gebäudebauteil "I" im Haus der Technik an der Galgenbergstraße und informierten über die jeweiligen Forschungsprojekte. In den Laboren findet Lehre, sowie angewandte und Grundlagenforschung auf 450 Quadratmeter Fläche Platz. Mit der regen Forschungstätigkeit, die interdisziplinär mit Partnern aus Medizin und Industrie stattfindet, tragen die Labore „Biomedical Engineering“ wesentlich zum Profil der OTH Regensburg im Bereich Gesundheit bei. 

Zurück