Infoabend zu berufsbegleitendem Bachelorstudiengang Pflegemanagement

04.04.2017
Von: Petra Schmöller

Der Infoabend zum berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pflegemanagement, den das Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) am 29. März 2017 organisierte, war gut besucht.

Infoabend zum berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pflegemanagement

Beim Infoabend zum berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der OTH Regensburg. Foto: OTH Regensburg

Die Interessenten und Interessentinnen informierten sich über die Inhalte und das Konzept des berufsbegleitenden Studiengangs. Die Studiengangleiterin, Prof. Dr. Annette Meussling-Sentpali, stellte den Studiengang vor und stand im Anschluss für individuelle Fragen zur Verfügung. Sie betonte, dass einem das Studium nicht nur im Hinblick auf Beruf und Karriere nach vorne bringt, sondern auch in der persönlichen Entwicklung. 

Es waren auch zwei Studierende anwesend, die bereits berufsbegleitend Pflegemanagement an der OTH Regensburg studieren und die von ihren bisherigen Erfahrungen berichteten: dass es zwar besonders am Anfang eine große Umstellung gewesen sei, „wieder zu lernen, wie man lernt“, dass man aber schnell hineinkomme und es sich mehr als lohnen würde – nicht nur in beruflicher, sondern auch in privater Hinsicht. 

Gesellschaftliche Veränderungen, wie z. B. die demografische Entwicklung und die Erhöhung der Komplexität von Pflegesituationen erfordern die Akademisierung der Pflege und werden zu neuen Herausforderungen in den Pflegeberufen führen. Daher ist davon auszugehen, dass auch der Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften im Gesundheitswesen steigen wird. Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Pflegemanagement, der an der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften der OTH Regensburg beheimatet ist, bereitet dementsprechend auf Management- und Führungsaufgaben im Gesundheitswesen vor. 

Nach Abschluss des Studiums sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage, die Bedarfs- und Leistungserfassung in der Pflege vorzunehmen sowie Leitungstätigkeiten zu übernehmen. Ebenso wie fachliches Wissen über Projekt- und Qualitätssicherung erwerben sie auch Kompetenzen im Bereich Care- und Case-Management. Mit dem berufsbegleitenden Bachelor Pflegemanagement besteht die Möglichkeit, auch ohne Abitur ein Hochschulstudium zu absolvieren und neben der beruflichen Tätigkeit einen akademischen Abschluss zu erwerben.

Am 28. Juni 2017 haben Interessenten und Interessentinnen noch einmal die Gelegenheit, sich bei einem Infoabend über den Studiengang zu informieren, der das nächste Mal zum Wintersemester 2017/18 startet. Weitere Informationen auf den Seiten des ZWW.

Zurück