Hochschule Regensburg stellt duale Studienangebote vor

15.06.2007
Von: Miriam Weich

Vor vollem Hörsaal stellte die Hochschule Regesburg am Dienstag ihre dualen Studienangebote vor.

Mit großem Interesse verfolgten Personaler, Ausbilder, Schüler, Lehrer und Ausbildungsberater die attraktiven Möglichkeiten, ein akademisches Fachhochschulstudium mit umfassenden Praxiseinsätzen im Unternehmen zu kombinieren. Referenten aus der Hochschule, der Wirtschaft und der Studierendenschaft traten auf. Durch das Programm führte Frau Vizepräsidentin Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard.

Im einführenden Vortrag erläutert Miriam Weich, Referentin des bayernweiten Projekts „hochschule dual“, dem das duale Studienprogramm der Hochschule Regensburg angeschlossen ist, die verschiedenen dualen Studienmodelle:
„Im Modell „Verbundstudium“ erwerben die Studierenden während des Hochschulstudiums gleichzeitig noch einen IHK-/HWK-Berufsabschluss, im Modell „Studium mit vertiefter Praxis“ führen die Studierenden Projektarbeiten im Unternehmen durch, sind in verschiedenen Abteilungen tätig und trainieren wichtige Schlüsselqualifikationen.“

Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Bock, der speziell das duale Studienangebot der Hochschule Regensburg vorstellt, verweist auf die Win-Win-Situation für Unternehmen und Studierende: „Die Unternehmen binden besonders motivierte Studierende frühzeitig und sichern sich so ihren Fach- und Führungskräftenachwuchs, die Studierenden wenden ihr Wissen regelmäßig in der Praxis an, beziehen parallel zum Studium Gehalt und haben beste Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz.“ Zusätzlich wird der Technologietransfer zwischen Hochschule und regionalem Unternehmen stark gefördert.
Diese Vorteile bestätigen auch Rudolf Maier von der Industrie- und Handelskammer Regensburg sowie Hans-Jörg Bauer, Leiter der Siemens Professional Education (Siemens AG), Kooperations- und Ausbildungspartner der Hochschule Regenburg im dualen Studium.

„Das Modell rechnet sich“, unterstreicht Martin Schneider vom Bayerischen Bauindustrieverband in seinem Erfahrungsbericht, „denn die Einarbeitungszeit fällt weg, und schon im Studium ist eine größere, eine auf das Unternehmen angepasste Spezialisierung möglich.“

„Man findet schnell heraus, wofür man das macht, wofür man sich das Wissen an der Hochschule aneignet“, erzählt Stefan Schmidt, der derzeit in Regensburg Mechatronik dual studiert, die Berufsausbildung als Elektroniker soeben abgeschlossen hat und sich nun auf den Endspurt im Studium vorbereitet.-
Derzeit können folgende Studienfächer an der Hochschule Regensburg dual studiert und mit einer Berufsausbildung verbunden werden: Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik, Mikrosystemtechnik, Wirtschaftsinformatik, Mechatronik, Betriebswirtschaft.

„Wir sind aber jederzeit offen für weitere neue Angebote und stellen uns hier ganz auf den Bedarf des Marktes ein“, betont Vizepräsident Prof. Dr. Bock in der abschließenden Diskussion.

Zurück