Erstsemester stürmen die Mensa der Hochschule

01.10.2009
Von: Diana Feuerer

Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und OB Hans Schaidinger begrüßen 1400 Anfänger

Dicht gedrängt standen die etwa 1400 Erstsemester bei der Begrüßungsveranstaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg (HS.R) gestern in der Mensa, Seybothstraße 2, beieinander. Noch nie waren so viele Studenten zu der Auftaktveranstaltung zum Vorlesungsbeginn gekommen. Kein Wunder jedoch, wenn man bedenkt, dass sich für das Wintersemester 2009/2010  allein 28 Prozent mehr Erstsemester als noch im vergangenen Jahr für ein grundständiges Studium eingeschrieben haben.

Die Hochschule zählt momentan so viele Studenten wie noch nie – insgesamt zirka 6300. Umso größer die Freude bei Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein, der die Erstsemester willkommen hieß. Und auch Oberbürgermeister Hans Schaidinger begrüßte die Erstsemester persönlich in der Hochschule Regensburg. Für den kleinen Hunger gab es kostenlos Getränke und Brezen für alle.

Präsident Eckstein beglückwünschte die Anwesenden eingangs zu ihrem Studienplatz. Er versprach ihnen mit dem Studium an der Hochschule eine erfolgreiche berufliche Karriere, denn laut einer Studie des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung gehen 92 Prozent der Absolventen der Hochschule Regensburg ein Jahr nach ihrem Abschluss einer regulären Beschäftigung nach. Mit einer Präsentation stellte er den Erstsemestern die wichtigsten Einrichtungen und Ansprechpartner der Hochschule vor.

OB Hans Schaidinger betonte in seiner Ansprache, wie wichtig die Hochschule für die Stadt Regensburg sei. Sie sei eine der drei tragenden Säulen: Regensburg ist Altstadt, Industriestadt und Hochschulstandort. „Die Stadtentwicklung hängt maßgeblich davon ab, wie sich diese Hochschule entwickelt“, sagte Schaidinger. Er wünschte den Erstsemestern eine schöne Zeit, bat sie aber gleich darum, wenn sie beim Feiern um 3 Uhr morgens in der Altstadt unterwegs seien, dass sie mit Rücksicht auf die Bewohner leise sein mögen.

Auch die beiden Studierendenvertreter Maximilian Rappl und Bernhard Wimmer begrüßten ihre Kommilitonen und ermunterten sie, sich aktiv am Hochschulleben zu beteiligen. Nach der Veranstaltung in der Mensa begrüßte noch jede einzelne Fakultät ihre Neulinge.

Bildtext:
Mensa platzt aus allen Nähten: 1400 Erstsemester fanden sich zur offiziellen Begrüßung durch Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und OB Hans Schaidinger ein.

Zurück