Besuch bei Grammer AG

13.01.2017
Von: Heike Löhlein

Zusammen mit Professorin Dr. Nina Leffers besuchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der praxisbegleitenden Lehrveranstaltung Finanzen die Grammer AG in Haselmühl/Amberg.

Studierende der Betriebswirtschaft mit Prof. Dr. Nina Leffers (2.v.r., vorne) auf dem Gelände der Grammer AG. Foto: Heike Löhlein

Studierende der Betriebswirtschaft mit Prof. Dr. Nina Leffers (2.v.r., vorne) auf dem Gelände der Grammer AG. Foto: Heike Löhlein

Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Herstellung von Seating Systems für Land- und Baumaschinen, LKW, Stapler, Bus und Bahn. Des Weiteren versorgen sie Automobilkunden im Bereich der PKW-Innenausstattung mit Kopfstützen, Konsolen sowie Interieur-Komponenten.

Gerhard Pilz, Ausbildungsleiter des Hauses Grammer, begrüßte die Studierenden. Anschließend gab Svenja Sachse, Direktor des Central Controlling, einen Überblick über die Geschichte, die Standorte sowie die Produkte der Grammer AG. Weiter konnte sie den Studierenden als Leiterin des Central Controllings einen informativen Einblick in die Struktur und die Tätigkeiten des Controllings geben.

Nach der Mittagspause, die die Studierenden und Prof. Dr. Nina Leffers in der Kantine verbrachten, stellte Ausbildungsleiter Gerhard Pilz das Unternehmen vor und präsentierte Fotos verschiedener Fahrzeugmarken, die Produkte von Grammer AG enthalten.

In der anschließenden eineinhalbstündigen Werksführung erhielten die Studierenden einen Überblick über die einzelnen Herstellungsetappen bis hin zu den fertigen Produkten.

Die Teilnehmer besuchten die Ausbildungswerkstatt für den Elektro- und Metallbereich, den Werkzeugbau, die Stanzerei sowie Schweißerei, die Lackiererei und die Montage.

Nach einem „Probesitzen“ auf fertigen Sitzen für Bahnen weltweit ging es weiter in das Kompetenzcenter. Dort werden neue Produkte entwickelt und Versuche durchgeführt. Abschließend wurden noch die Instandhaltung und die Schäumerei besichtigt.

Prof. Dr. Nina Leffers bedankte sich auch im Namen der Studierenden bei den Vertretern der Grammer AG für die freundliche Aufnahme und die interessante Gestaltung der Exkursion.

Zurück