Auszeichnung für Architekturstudenten der HS.R

28.02.2011
Von: Sabine Lange, Diana Feuerer

Die Masterstudenten Martin Seifert und Florian Eisenblätter der Hochschule Regensburg (HS.R) erhielten für ihre „interkulturellen“ Gebäudeentwürfe für Istanbul je einen Sonderpreis.

Siegerlächeln: Mit seinem Entwurf eines „interkulturellen“ Gebäudes für Istanbul räumte HS.R-Student Florian Eisenblätter einen Sonderpreis ab. Foto: Artemide

Abgeräumt: Die Studierenden Martin Seifert und Florian Eisenblätter des Masterstudiengangs Architektur der Hochschule Regensburg (HS.R) erhielten bei der Lighthouse Competition 2009/2010 je einen Sonderpreis verliehen.  Ausrichter des Wettbewerbs sind der Leuchtenhersteller Artemide und das Fachgebiet „Umweltbewusstes Planen und Experimentelles Bauen“ der Universität Kassel. Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer war es, ein Gebäude für interkulturellen Austausch für die Millionenmetropole Istanbul zu entwerfen. Verlangt war vor allem ein überzeugendes Lichtkonzept.

Rund 100 Studententeams aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Türkei hatten Entwürfe eingereicht. Die Sieger der Lighthouse Competition wurden von einer hochkarätig besetzten Jury von internationalen Architekten und Lichtplanern aus Berlin, Hamburg, Istanbul, Stuttgart und Mailand ermittelt. Die Hauptpreise gingen an Studierende der Universität Stuttgart, TU Berlin und HCU Hamburg. Die zwei HS.R-Studenten erhielten zwei der insgesamt sechs Sonderpreise, da es ihre Entwürfe unter die besten Neun geschafft haben. Betreut hat die Arbeiten der HS.R-Studenten Architekt und Prof. Dr.-Ing. Rudolf Hierl der Fakultät Architektur der HS.R.

Zurück