Masterstudierende informieren sich zum Thema "Promovieren an der OTH Regensburg"

18.05.2021
Von: Katja Meier

Rund 90 Studierende aller Fakultäten der OTH Regensburg nahmen an der virtuellen Infoveranstaltung "Promovieren an der OTH Regensburg" teil. Die OTH Regensburg zählt aktuell 116 laufende kooperative Promotionsverfahren.

Die Veranstaltung am 11. Mai 2021 fand auch in diesem Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie wieder virtuell über das Webkonferenz-Tool Zoom statt und richtete sich an alle Masterstudierenden der Ostbayersichen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), die mit dem Gedanken spielen, nach dem Studium zu promovieren oder die wissen wollen, was sie bei einer Promotion mit Abschluss einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) beachten müssen und welche Möglichkeiten es gibt.

Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident der OTH Regensburg, eröffnete die Veranstaltung mit einem Dankeschön an alle beteiligten Professor*innen sowie Promovierenden, die sich bereit erklärten, im Rahmen der Veranstaltung ihre persönlichen Erfahrungen zu teilen. Prof. Dr. Steffens motivierte die Teilnehmenden, ihre Entscheidung für eine Promotion bewusst und wohl überlegt zu treffen. Er betonte, dass eine Promotion ein kontinuierlicher Erkenntnisprozess sei, der eine hohe Motivation, aber vor allem Begeisterung für wissenschaftliches Arbeiten erfordere.

Katja Meier, Referentin für Alumni & Career Service, erläuterte in einem einleitenden Vortrag zunächst die rechtlichen Rahmenbedingungen einer kooperativen Promotion, grundlegende Zulassungsvoraussetzungen, Finanzierungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven.

Kein kooperatives Promotionsverfahren gleicht dem anderen und somit gibt es auch kein Patentrezept. Ziel war es, den Studierenden einen groben Überblick und Hinweise für weitere Recherche an die Hand zu geben. Darüber hinaus wurde das Promovierendenseminar der OTH Regensburg vorgestellt. „Welche Erwartungen werden an Promovierende gestellt?“, „Welche Voraussetzungen und persönlichen Eigenschaften sollten Studierende für eine Promotion mitbringen?“, „Ist eine Promotion das Richtige für mich?“, „Was bedeutet wissenschaftliches Arbeiten und wie packe ich das Ganze an?“ waren zentrale Fragestellungen.

Im Anschluss hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich anhand von Leitfragen zum Thema "Kooperative Promotion" in verschiedenen Breakoutsessions in Kleingruppen mit Professor*innen sowie Promovierenden der Fakultäten Angewandte Natur- und KulturwissenschaftenMaschinenbau,Architektur, Betriebswirtschaft, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Mathematik und Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften auszutauschen und individuelle Fragen zu diskutieren.

Die Infoveranstaltung wurde von Katja Meier, Referentin Alumni & Career Service, organisiert. Unterstützt wurde Katja Meier von Prof. Dr. Rudolf Bierl, Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik, Prof. Dr. Clarissa Rudolph und Prof. Dr. Annette Meussling-Sentpali, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Prof. Dr. Dietmar Kurapkat, Fakultät Architektur, Prof. Dr. Matthias Weiß,  Fakultät Betriebswirtschaft, Prof. Dr. Rainer Holmer und Prof. Dr. Gareth Monkman, Fakultät Elektro- und Informationstechnik, Prof. Dr. Wolfgang Mauerer, Fakultät Informatik und Mathematik, Prof. Dr. Stefan Galka, Fakultät Maschinenbau, sowie den Promovierenden Florian Biersack, Pia Eichinger, Sebastian Fischer, Sebastian Gärtner, Cornelia Gmeiner, Fuad Rahiman, Ralf Ramsauer und Thomas Sippenauer.

Im e-learning/moodle-Portal haben Promovierende und Interessierte die Möglichkeit, sich über "Promotion an der OTH Regensburg" zu kontaktieren und auszutauschen. Das Informationsmaterial zur Veranstaltung ist ebenfalls hier erhältlich.

Promotion an der OTH Regensburg

Die OTH Regensburg zählt aktuell 116 laufende kooperative Promotionsverfahren.

Das Promovierendenseminar ist Teil des OTH-Verbunds der OTH Regensburg und OTH Amberg-Weiden und ist eingebettet in den gemeinsamen Entwicklungsplan. Ziel ist es, die Attraktivität und die Qualität der Promotionsphase an der OTH für alle Doktorand*innen weiter zu erhöhen.

Das OTH-Promovierendenseminar bietet allen kooperativ Promovierenden überfachliche Zusatzqualifikationen, die Vernetzung mit anderen Promovierenden, potenziellen Arbeitgebern und weiteren relevanten Akteuren der Region sowie die Möglichkeit der Immatrikulation.

Zurück

Nachrichten