Netzwerk Trauma-Biomechanik verstärkt

14.09.2011
Von: Dr.med. Alexander Leis, Diana Feuerer

Die Geschäftsstelle des 2010 gegründeten Forschungsnetzwerks an der Hochschule Regensburg (HS.R) erhält weitere Unterstützung von Harriet Göhre als TIM-Managerin.

Vor dem Geschäftszimmer des Forschungsnetzwerks Trauma-Biomechanik an der HS.R: (von links) TIM-Managerin Harriet Göhre, Dr.med. Alexander Leis von der Fakultät Maschinenbau der HS.R und Prof. Dr.med. Michael Nerlich vom Uniklinikum Regensburg. Foto: Hochschule Regensburg

Die Geschäftsstelle des Forschungsnetzwerks Trauma-Biomechanik (TIM) an der Hochschule Regensburg (HS.R) hat eine TIM-Managerin: Harriet Göhre ist neuerdings neben Dr. med. Alexander Leis von der Fakultät Maschinenbau der HS.R für das Netzwerk im Einsatz. Harriet Göhre nimmt sich dem Auf- und Ausbau des internationalen Kompetenznetzwerks an und der Weiterentwicklung der Wiki-Plattform zum Wissensaustausch von Experten.

Im Juni 2010 hat sich das Forschungsnetzwerk Trauma-Biomechanik an der HS.R gegründet. Partner sind neben der Fakultät Maschinenbau der HS.R, die Abteilung Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Regensburg, das Institut für Rechtsmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München, die Bundesanstalt für Straßenwesen und die fünf großen deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen, vertreten durch das PDB - Partnership for Dummy Technology and Biomechanics. Die Trauma-Biomechanik erforscht die Bewegung des Menschen und die auf ihn einwirkenden Kräfte bei Unfällen- und Verletzungen.

Alle Informationen unter www.traumabiomechanik.net.

Zurück