HS.R-Studenten für beste Konstruktionsarbeiten prämiert

05.07.2012
Von: Prof. Dr.-Ing. Thomas Schaeffer

Am Dienstag, 19. Juni 2012, fand an der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg (HS.R) die Prämierung der besten Konstruktionsarbeiten von studentischen Projektgruppen durch die Bauer AG, Schrobenhausen, statt.

Sie machten den ersten Platz: das Team mit Christian Emontz, Artur Grass und Michael Splitt von der Hochschule Regensburg. Foto: Feuerer

Studierende der Hochschule Regensburg und der Hochschule Ingolstadt bearbeiteten gemeinsam eine konkrete Entwicklungsaufgabe, die von der Firma Bauer gestellt wurde. Von Seiten der HS.R beteiligten sich 18 Studierende des Studienschwerpunktes "Entwicklung und Konstruktion" im Rahmen der Lehrveranstaltung "Anwendung Konstruktion". Die HS.R-Studierenden im siebten Semester wurden durch Prof. Dr. Thomas Schaeffer von der Fakultät Maschinenbau betreut. Die Hochschule Ingolstadt war durch drei Projektgruppen vertreten, betreut durch Prof. Dr. Thomas Suchandt.

Die Firma Bauer entwickelt und fertigt unter anderem Großdrehbohrgeräte für den Einsatz im Spezialtiefbau. Mit dem Thema der Konstruktionsarbeit "Entwicklung eines Systems zum Aufstellen und Umlegen des Mastes nach vorne bei einem Großdrehbohrgerät" wurde den Studenten eine praxisnahe und aktuelle Aufgabe gestellt, die ein Ingenieur im Berufsleben durchaus bewältigen muss.

Für den beteiligten Industriepartner bietet diese Form der kooperativen Konstruktionsarbeit den Vorteil, dass neue kreative Ideen unter Anwendung neuester Methoden und Technologien von angehenden Ingenieuren ausgearbeitet werden.

Nachdem in einem mehrstündigen "Casting" alle Teams ihre Arbeitsergebnisse präsentiert hatten, zog sich die Jury der Firma Bauer, bestehend aus Dipl.-Ing. (FH) Karl Krollmann, Leiter Entwicklung und Konstruktion Bohrgeräte (H), Dr. Andreas Ziegler, Manager Forschung, und Dipl.-Ing. (FH) Ralf Dieter Spitzauer, Leiter Entwicklung und Konstruktion Bohrgeräte (V) zurück, bevor es zur Preisverleihung kam.

Zu Beginn der Preisverleihung begrüßte der Prodekan der Fakultät Maschinenbau, Prof. Werner Britten, alle Anwesenden. Er ging kurz auf die unterschiedlichen Kooperations-Möglichkeiten zwischen dem Dreigespann "Student-Unternehmen-Hochschule" ein und hob hierbei die Vorteile dieser Triple-Win-Situation hervor.

Im Anschluss stellte Karl Krollmann sein Unternehmen kurz vor und erläuterte für die Gäste die von den Studierenden zu bewältigende Aufgabe. Die Preisverleihung nahmen Dr. Ziegler und Krollmann gemeinsam vor.

Den ersten Platz erreichte das Team mit Christian Emontz, Artur Grass und Michael Splitt von der Hochschule Regensburg. Der zweite Platz ging an das Team zwei von der Hochschule Ingolstadt. Den dritten Preis erhielt das Team mit Bastian Hausladen, Steffen Hedwig und Christian Schwarzfischer von der Hochschule Regensburg.

Neben einer Urkunde konnten die Preisträger auch Geldpreise in Empfang nehmen. Im Anschluss an die Preisverleihung lud die Firma BAUER alle anwesenden Studenten und Professoren zu einem kleinen Imbiss ein.

Zurück