Berufsbegleitender Bachelor Systemtechnik startet zum zweiten Mal

09.10.2012
Von: Petra Schmöller, ZWW

Insgesamt 21 Personen nutzen das bayernweit einmalige Angebot der Hochschule Regensburg (HS.R) im technischen Bereich.

Sandra Bauer, Referentin am Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW), stellte den neuen Studierenden die HS.R vor. Foto: ZWW

An der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg (HS.R) hat am 5. Oktober 2012 die zweite Studienkohorte des berufsbegleitenden Bachelors Systemtechnik das Studium aufgenommen. 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Alter von 21 bis 34 Jahren fanden sich ein, um sich in den kommenden neun Semestern gemeinsam weiterzubilden.

Die Studierenden, die sich aus dem mittel- und ostbayerischen Raum zusammengefunden haben, bekamen eine Campus-Führung, wurden von Sandra Bauer, Referentin am Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW), Dekan Prof. Dr. Georg Rill und weiteren Mitgliedern der Fakultät Maschinenbau begrüßt und besuchten gleich an ihrem ersten Tag an der HS.R eine Mathematikvorlesung.

Da der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften im technischen Bereich größer denn je ist, hat die HS.R in engem Austausch mit der regionalen Wirtschaft einen berufsbegleitenden und praxisnahen Studiengang installiert: den bayernweit einzigartigen Bachelor Systemtechnik, zu dem man auch ohne Abitur zugelassen werden kann. Im Kern konzentriert sich der Bachelor Systemtechnik auf die Bereiche Maschinenbau, Mechatronik und Automatisierung.

Unterrichtet und fachlich betreut werden die künftigen Systemingenieure und Systemingenieurinnen für technische Systeme von Dozenten und Dozentinnen und Professoren und Professorinnen der HS.R sowie von Experten namhafter Unternehmen. Alle Lehrveranstaltungen finden kompakt als Blockmodell nach Feierabend oder am Wochenende statt. Mehr Informationen finden Sie unter www.zww-regensburg.de

Zurück