Mensch-Maschine-Interaktion

Intuitive Zusammenarbeit von Mensch und Maschine

Die interaktive Unterstützung des Menschen durch moderne Sensorsysteme und kollaborative Robotersysteme ermöglicht es, menschliche Erfahrungen und Fähigkeiten zur Lösung von Aufgaben mit der Geschwindigkeit, der Ausdauer und der Präzision eines Robotersystems zu kombinieren. Die RRRU stellt sich der Herausforderung, die Arbeitsräume von Mensch und Maschine ohne die bisher übliche bauliche Trennung zu fusionieren. Neben dem Gewinn an Funktionalität und Produktivität folgt hieraus auch ein erhöhtes Gefahrenpotential für den Menschen. Die RRRU entwickelt Robotersysteme mit multisensoriellen Steuerungs- und Regelungsverfahren zur Gewährleistung intrinsischer Sicherheit und zur Minimierung von Gefahren für den Menschen durch das Robotersystem in Folge von Anwenderfehlern oder defekten Systemkomponenten. Redundante Steuerungsarchitekturen überwachen das Roboterverhalten und setzen bei sicherheitskritischen Fehlern das System sicher still. Der Einsatz und die Fusion mehrkanaliger diversitärer Überwachungssensorik basierend auf 2D- und 3D-Bildverarbeitung und Ultraschall veranlasst das Robotersystem zu verlangsamen, zu stoppen oder auszuweichen sobald der Arbeiter sich innerhalb des Gefahrenraums befindet. Intuitive Schnittstellen gestatten das Steuern des Roboters durch Anfassen und Führen sowie durch Gesten des Werkers ohne den Roboter zu berühren.