Bachelor Medizinische Informatik

Diesen in Bayern einmaligen Studiengang bietet die Ostbayerische Technische Hochschule in enger Kooperation mit der Medizinischen Fakultät und dem Universitätsklinikum Regensburg an. Dadurch ist eine praxisnahe Ausbildung gewährleistet, bei der Sie die typischen Abläufe in Krankenhäusern und integrierten Versorgungsstrukturen kennen lernen. Sie erleben den Einsatz modernster Informationstechnologie zum Wohle des Patienten und im Sinne einer optimalen Ausnutzung von Ressourcen von „innen“ und gestalten ihn in kleinen Projekten während des Studiums mit.

Als Absolventin bzw. Absolvent haben Sie hervorragende berufliche Aussichten: Medizininformatikerinnen und -informatiker finden Sie nicht nur in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens, sondern auch in der Software-Entwicklung für Anwendungen der Medizintechnik und Krankenhausinformationssysteme, einem der umsatzstärksten Industriezweige Deutschlands.

Nach dem Bachelor-Studium können Sie am Masterstudiengang „Informatik“ der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg teilnehmen – Ihnen stehen alle Wege offen!

Mit der Entscheidung für ein Studium der Medizininformatik treffen Sie eine wirklich gute Wahl!

Informationen zum Studiengang

Studienbeginn:Wintersemester
Studiendauer:7 Semester
Studienverlauf:Studienablauf
Studiengangsfachberater:Prof. Dr. Christoph Palm
Vorsitzender der Prüfungskommission:Prof. Dr. Josef Duttle
Schwerpunkte:- Medizinische Bildverarbeitung und Visualisierung
- Softwareentwicklung in der Medizintechnik
Abschlussgrad: Bachelor of Science (B.Sc.)
Akkreditierung:ASIIN   Akkreditierungsrat  EQUANIE  

Die Medizin als Anwendungsgebiet steht von Anbeginn des Studiums im Vordergrund. Die Studierenden lernen früh medizinische Grundkenntnisse, um mit Fachkräften des Gesundheitswesens, von Forschungseinrichtungen und kommerziellen Institutionen zusammenarbeiten zu können. Folgende Themengebiete werden z. B. abgedeckt:

  • Der gesunde und der kranke Mensch: Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Körpers; Verständnis und Anwendung von Fachbegriffen; Kenntnis der bevölkerungsbezogen häufigsten Erkrankungen, ihre Entstehung, ihre Symptome, Behandlungsstrategien und Prävention.
  • Gesundheitssystem: Aufbau des deutschen Gesundheitssystems; rechtliche und ökonomische Grundlagen, Dokumentation und Kommunikation.
  • Das Krankenhaus als Organisation: Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement, strategisches und taktisches Management, Controlling, Prozesskostenkalkulation und -rechnung.
  • Methoden der medizinischen Informatik: Aufgaben, Rollen und Tätigkeitsfelder der medizinischen Informatik im Gesundheitswesen.

 

 

Studienziel:
Die Aufgabe einer Informatikerin, eines Informatikers besteht darin, Probleme zu erkennen, zu analysieren, Modelle zu bilden und Lösungen zu entwickeln. Dazu muss sie bzw. er sowohl die Methoden der Informatik beherrschen, als auch ein solides Wissen im jeweiligen Anwendungsgebiet mitbringen.

Der Studiengang „Medizinische Informatik“ bereitet auf diese Anforderungen optimal vor. Er vermittelt fundiertes Grundlagenwissen in Informatik, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Medizin – den vier Säulen der medizinischen Informatik. Darüber hinaus bietet er Möglichkeiten zum Erwerb von Soft Skills, z. B. Präsentationstechniken und Rhetorik sowie Fremdsprachen.

Master:
Mit dem Bachelor-Abschluss stehen  nun alle Wege zu einer höheren akademischen Laufbahn offen. Welches Masterstudium das richtige ist, können nur Sie entscheiden. Informationen zu den einzelnen Studiengängen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg erleichtern Ihnen hoffentlich die Wahl: Masterstudiengänge an der OTH Regensburg

Module und Fächerbeschreibungen

Das Modulhandbuch beinhaltet eine Auflistung aller Module des Studienganges mit zugehörigen Informationen: Lehrinhalte, Stundenumfang, Dozenten, Literatur, Lehrformen (Vorlesung, Seminar, Übungen, ...), wie die angestrebten Lernergebnisse aussehen und vor allem wie viele Credits Sie mit einem Modul erreichen werden.

Rechtliche Grundlagen