Master Digital Entrepreneurship

Du möchtest gründen? Du hast Lust in innovativen Unternehmen zu arbeiten? Du möchtest Dich mit digitalen Produkten und Services beschäftigen? Du bist technikaffin und ein Digital Native? Du möchtest Deine unternehmerischen Fähigkeiten weiterentwickeln? Du möchtest an einer Gründungsidee tüfteln? Du willst wissen welche Geschäftsideen in Zukunft Bestand haben? Du hast Interesse in interdisziplinären Teams zu arbeiten und hast das passende Mindset?
Wenn Du einen Großteil dieser Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, dann ist unser neuer Masterstudiengang genau das Richtige für Dich!

Seit dem Wintersemester 2019/2020 können Hochschulabsolventinnen und -absolventen im neu konzipierten Studiengang Digital Entrepreneurship (Abschlussgrad M.A.) gezielt an ihren unternehmerischen Fähigkeiten arbeiten. Im Zentrum des Masterstudiengangs steht ein Gründungs- und/oder Innovationsprojekt, welches in interdisziplinären Teams studienbegleitend in einem sogenannten Digital Innovation Business Lab vorangetrieben wird. Daneben stehen die fach- und persönlichkeitsspezifischen Module zu Digital Entrepreneurship sowie der Wahlbereich MINT und Business, um individuelle fachliche Lücken auf dem Weg zu Innovation und Gründung zu schließen.


Eignungsprüfung (Zulassungsverfahren Wintersemester 2022/23)

Hinweis: Bitte laden Sie die "Curricular-Analyse" mit allen erforderlichen Nachweisen, als eine gemeinsame PDF, im Bewerberportal hoch. Sollten Sie ein Ideenpapier erstellen, dann bitte wir Sie auch dieses Dokument, als PDF, hochzuladen.

Sollten Sie Fragen haben, dann kommen Sie gerne in die digitale Sprechstunde. Wir freuen uns, ihnen behilflich zu sein. 

Liebe Bewerberinnen, liebe Bewerber, 

zum Nachweis der studiengangsspezifischen Eignung wird die erfolgreiche Vorlage einer Curricularen-Analyse gefordert, dessen organisatorische Rahmenbedingungen und dessen Aus- und Abgabetermin die Auswahlkommission festlegt. 

Das Format der Eignungsprüfung ist neu (vorbehaltlich der Zustimmung im Senat) und wurde gemeinsam mit Studierenden aus unterschiedlichen Fachbereichen optimiert. Bei Fragen kommen sie einfach in die digitale Sprechstunde LINK.

Auszug aus der neuen SPO (vorbehaltlich der Zustimmung im Senat)

Gegenstand der Curricularen-Analyse sind folgende Punkte:

  1. Prüfungsgesamtergebnis des Erststudiums. Es können maximal 70 Punkte erreicht werden. Die Abschlussnote des Erststudiums wird folgendermaßen in Punkte umgerechnet: Für die Note 4,0 werden 25 Punkte vergeben. Für die Note 1,0 werden 70 Punkte vergeben. Für jedes Zehntel besser als die Note 4,0 wird 1 Punkt vergeben, außer dem Notenbereich zwischen 2,5 und 3,0. Im Notenbereich zwischen 2,5 und 3,0 wird folgende Punkteverteilung vorgenommen: für die Note 2,6 werden 51 Punkte vergeben, für die Note 2,7 werden 47 Punkte vergeben, für die Note 2,8 werden 43 Punkte vergeben, für die Note 2,9 werden 39 Punkte vergeben, für die Note 3,0 werden 35 Punkte vergeben.                                                                                     
  2. Kurse im Bereich Entrepreneurship, Intrapreneurship und Unternehmertum. Das dazugehörige Modul muss mit einer Note von 2,5 oder besser absolviert worden sein. Ein den Vorgaben entsprechender und nachgewiesener ECTS-Credit entspricht 1 Punkt. Es können maximal 5 Punkte für mindestens 5 erreichte ECTS-Credits erreicht werden.
  3. Kurse im Bereich Digitale Technologien (Informatik, Robotik, Digital Engineering). Das dazugehörige Modul muss mit einer Note von 2,5 oder besser absolviert worden sein. Ein den Vorgaben entsprechender und nachgewiesener ECTS-Credit entspricht 1 Punkt. Es können maximal 5 Punkte für mindestens 5 erreichte ECTS-Credits erreicht werden.
  4. Vorliegen praktischer Erfahrung im Kompetenzfeld Entrepreneurship außerhalb der Hochschule und/oder eine Projektarbeit während des Studiums mit einem Umfang von mindestens 10 Wochen und einer Note von 2,5 oder besser. Es können maximal 5 Punkte für mindestens 10 Wochen in der Praxis oder maximal 5 Punkte für eine Projektarbeit erreicht werden.
  5. Vorliegen extracurricularer Erfahrungen im Kompetenzfeld Entrepreneurship oder Ehrenamt. Es sind maximal 5 Punkte für mindestens 1 absolviertes Semester oder einen absolvierten Wettbewerb erreichbar.
  6. Ideenpapier zu einer selbstgewählten Gründungsidee (optional und nicht verpflichtend). Es sind maximal 10 Punkte zu erreichen. Die Bewertung findet anhand der Ausarbeitung der Geschäftsidee, der benötigten Technologien und der Fähigkeiten statt.

                                                                                                                                               

Vorgaben für die Curriculare-Analyse sind:

• Die Curriculare-Analyse ist in deutscher Sprache abzufassen.

• Die Curriculare-Analyse ist bis zum 15. Juni im Bewerberportal einzureichen.

• Es ist ein Formblatt beizulegen, in dem bestätigt wird, dass keine falschen Angaben in der Curricularen-Analyse gemacht worden sind.“


Informationen zum Studiengang

Studienbeginn:Wintersemester
Studiendauer:3 Semester, Vollzeitstudium, 90 ECTS-Credits
Studienverlauf:Studienablauf und Studienverlaufsplan siehe Beschreibung
Wahlbereich:Aus dem Wahlbereich MINT und Business kann aus dem Angebot der Regensburg School of Digital Sciences (RSDS) und der Kurse des Bereiches Fachwissenschaftliche Wahlpflichtfächer (FW) gewählt werden.
Abschlussgrad:"Master of Arts" (M.A.)
Akkreditierung:Akkreditierungsergebnis

Das Masterstudium vermittelt den Studierenden die Fähigkeit zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden auf dem Gebiet des digitalen Entrepreneurships. Das Studium betont sowohl den interdisziplinären Charakter als auch die unternehmerischen und technologischen Schwerpunkte in der Digitalisierung bei Intrapreneuren (unternehmerisch agierende Innovatoren in bestehenden Unternehmen) und Entrepreneuren (Neugründer/innen innovativer Start-ups). Der Erwerb bzw. die Vertiefung von Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Gründungskompetenz, sozialer Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung befähigt Absolvent*innen die Übernahme von Gründungs- und Führungsaufgaben im Kontext der Digitalisierung.

Die Regelstudienzeit des Masterstudienganges umfasst drei Semester. Der Studiengang wird als Vollzeitstudium angeboten.

In den ersten beiden Semestern stehen die fach- und persönlichkeitsspezifischen Module zu Digital Entrepreneurship sowie der Wahlbereich MINT und Business, sowie der fachspezifische Projektbereich im Fokus.

Das dritte Studiensemester dient der Anfertigung der Masterarbeit und eignet sich besonders zur Realisierung einer eigenen Gründungsidee.

Zulassungsantrag zum Masterstudiengang:

Ein Antrag auf Zulassung zum Masterstudium für einen Studienbeginn im Wintersemester ist bis zum 15. Juni des betreffenden Jahres zu stellen. Die aktuellen Informationen werden Anfang Mai veröffentlicht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zur Studienbewerbung finden Sie hier.

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie gerne in die digitale Sprechstunde kommen.

Das Masterstudium bietet eine qualifizierte, digitalfokussierte akademische und praxisorientierte Ausbildung. Unternehmerisches Handeln verschmolzen mit digitalen Kompetenzen sind die dafür erforderlichen Ausgangsbedingungen.

Neben dem Fokus auf Neugründungen wird aber auch für das Innovationsmanagement in bestehenden Unternehmen und Institutionen qualifiziert. Vor allem für Ansätze, die die Gründungsmethodiken unternehmerisch agilen Denkens und Handelns mit etablierten Strukturen verbindet, namentlich Konzepten wie Intrapreneurship und Corporate Entrepreneurship. 

Die Interdisziplinarität des Lehrangebotes insgesamt, wie auch die didaktischen Ansätze (Lernen in Gruppen, wettbewerbliche Ansätze, Education through Entrepreneurship usw.) werden das Entstehen von Teams fördern und so das Erkennen von Opportunities und das Gründen durch Teams begünstigen. 
Teilnehmende, deren Aktivitäten weder unmittelbar noch mittel- bis langfristig in eine eigene Gründungsaktivität münden, werden stattdessen zur technologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderung der Digitalisierung als unternehmerisch befähigte „Intrapreneure“ in abhängigen Beschäftigungsverhältnissen in der Industrie, an Institutionen oder an den Hochschulen beitragen und dort digitale Innovationen und Geschäftsmodelle vorantreiben. Die Vermittlung von Grundsätzen und Methodik von Innovationsmanagement, Intrapreneurship, Corporate Entrepreneurship und wissenschaftlichem Transfermanagement ist daher Bestandteil der Lehre. 

Studiengangsleitung Master Digital Entrepreneurship

Prof. Dr. Sevim Süzeroglu Melchiors

  • Raum: S 219
  • E-Mail: sevim.suezeroglu-melchiors@oth-regensburg.de

Das Gründerökosystem ist in Regensburg hervorragend, siehe hierzu den Gründungsradar. Die OTH Regensburg ist seit 2018 als Top Gründer-Standort bei den mittleren Hochschulen in Bayern gerankt. Neben unseren Aktivitäten im Start-up Center und den Projekten haben wir ein breites und starkes Netzwerk aufgebaut. Die gemeinsame Arbeit mit der Universität Regensburg komplementiert eine abwechslungsreiche und akademische Campusatmosphäre. Die Verbindung zur TechBase und der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz (DGO) bietet schnelle Wege und ermöglicht einen einfachen und wertvollen Erfahrungsaustausch.  

Weiterhin wird seit 2022 das Start-up Lab am Standort der Prüfeninger Str. 58 etabliert und sukzessive aufgebaut. Das Start-up Lab bietet als Makerspace mit Werkstätten, Co-Working Spaces sowie Seminar- und Design-Thinking Laboratorien den physischen Raum für die Entwicklung von Ideen in der Frühphase von Projekten, zum Ausprobieren, Experimentieren, Entdecken und Entwickeln. Es ist ein Raum für das Entstehen und die (haptische) Entwicklung von Gründungsprojekten sowie die Vernetzung von Gründungsinteressierten untereinander. Hier wird an Mock-ups, Designstudien oder funktionalem Prototyping gearbeitet. Besondere Chancen ergeben sich aus der Möglichkeit, physische Produktideen mit digitalen und virtuellen Konzepten zu verschmelzen. Das OTH Start-up Lab in Regensburg soll nicht nur ein Ort der Entwicklung von Gründungsideen, sondern vor allem ein Zentrum der lebendigen Gründungskultur sein, das insbesondere von den Studierenden im Masterstudiengang Digital Entrepreneurship genutzt werden soll.

Regensburg ist mit der hohen Lebensqualität, dem internationalen Ambiente und dem bayerischen Lebensgefühl der perfekte Studienort. Nicht zuletzt aufgrund der wunderschönen Altstadt, welche seit 2006 zum UNESCO-Welterbe gehört, liegt Regensburg im deutschen und sogar europaweiten Standortranking in den Top 10. Neben der einmaligen Stellung als Studentenstadt ist Regensburg ein Wirtschaftsstandort erster Güte. Im nahen Umkreis sitzen zahlreiche nationale und multinationale Unternehmen, die von der ausgezeichneten Verkehrs- und Versorgungsinfrastruktur, idealen Produktionsbedingungen und dem engen Netzwerk von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen profitieren.

Vorab können Sie sich gerne auch schon jetzt über mögliche Werkstudentenstellen (TechBase / DGO) oder beim Format Co-Founder Wanted umsehen.

 

Verbundprojekt Grow4Digital

Das Verbundprojekt Grow4Digital bestehend aus OTH Regensburg, OTH Amberg-Weiden, Universität Regensburg und TH Deggendorf etabliert diese Studienangebote im Bereich der Entrepreneurship Education mit digitalem Schwerpunkt. Die Angebote können an jedem Standort wahrgenommen werden. 

Weitere Informationen über das Verbundprojekt gibt es hier.

Haben Sie Fragen? Dann kommen Sie einfach in die digitale Sprechstunde. Wir freuen uns Sie persönlich kennenzulernen. 

Module und Fächerbeschreibungen

Rechtliche Grundlagen

Spannendes aus dem MDE Universum

Allgemein

Das Start-up Center der OTH Regensburg organisiert Gründungslehre, beratet und unterstützt bei Neugründungen sowie Betriebsnachfolgen. Die Teammitglieder im Start-up Center helfen bei der Vernetzung und der Beantragung von Fördermitteln. Studierende im Masterstudiengang Digital Entrepreneurship werden viele und enge Berührungspunkte mit den Gründungscoaches haben und von dieser engen Zusammenarbeit profitieren. 

Start-up Lab

Ab 2022 wird ein exklusiv nutzbares Start-up Lab etabliert. Die Co-Working Spaces sind bereits ab dem Sommersemetser 2022 nutzbar, sowie die 3-D Druckfarm. Sukzessive wird die über 500 qm Fläche gemeinsam mit den Studierenden aus dem Studiengang gestaltet. Aktuelle Infos über unseren Newsletter. Die letzte Ausgabe finden Sie hier >>LINK<<

EXIST-Gründerstipendium (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit einer Fördersummen von ca. 135.000 €)

Team happie (Jahrgang 2019/20) 

Team Retury (Jahrgang 2020/21) - Link

Sommersemester 2021

  • Daniel Weise (München)
    • Founder & Managing Director MAKONIS GmbH

Sommersemester 2020

  • Felix Hummel (Berlin) 
    • Investor
    • Gründer (YilmazHummel)
    • Founder & CEO BuzzBird GmbH
    • YouTuber (CopyCatChannel)
  • Falk Straube (Berlin)
    • Gründer Huntorial GmbH
    • Gründer Hubertus Institut
  • Felix Sandberg (Berlin)
    • Künstler 
  • Lea Frank (Regensburg/München)
    • Co-Founder & CEO anybill (techreach GmbH)

Der Digital Entrepreneurship Network e.V. (MDE Network) wurde im Jahr 2020 von dem ersten Jahrgang des gleichnamigen Masters ins Leben gerufen, um von Beginn an ein gutes Fundament für ein starkes Netzwerk zu legen. 

LINK