Labor für Wasserbau

Zielsetzung:
Das Labor für Wasserbau dient der Lehre für Studierende der Fakultät Bauingenieurwesen und unterstützt die praktische Vertiefung von Lehrinhalten der Hydromechanik und des Wasserbaus. Es wird durch eigene Experimente und Messungen ein praktischer Zugang zu den Gesetzmäßigkeiten der Hydromechanik ermöglicht. Das Erlernen der hydraulischen Modellgesetze ermöglicht Studierenden Beobachtungen aus dem Labor in die Natur zu übertragen und im Gegenzug hydraulische Fragestellungen im physikalischen Modell zu analysieren.

Praktikum Wasserbau (3. Semester und 6./7. Semester):
Die Studierenden lernen hydrostatische und hydrodynamische Grundbegriffe und das physikalische Verhalten von Wasser aus eigener Anschauung und durch eigenen Versuch kennen. Darüber hinaus bietet das Wasserbaulabor vielfältige Möglichkeiten für eigene experimentelle Arbeiten und Modelluntersuchungen z.B. im Rahmen von Studienabschlussarbeiten.

Die Studierenden erhalten eine Schulung im numerischen Simulationsprogramm Hydro_AS-2D zur Berechnung zweidimensionaler, instationärer Strömungsvorgänge in Fließgewässern.

Die Praktika finden vorlesungsbegleitend statt.

Inhalt des Praktikums WB I:

  • Hydrostatik: Auftrieb, Druckkräfte auf ebene Flächen
  • Rohrhydraulik: Fließwiederstände in Rohrleitungen
  • Gerinnehydraulik: Energiesatz in der Freispiegelhydraulik und die Fließzustände Strömen/Schießen
  • Gerinnehydraulik: Strömung und Sedimenttransport in Flüssen
  • Pumpen: Ermittlung der Kennlinie einer Kreiselpumpe
  • Pumpen: Reihen- und Parallelbetrieb von Kreiselpumpen

Inhalt des Praktikums WB II:

  • Hydraulik: Wehrüberfall, dynamische Drücke und Energieumsatz im Tosbecken
  • Rohrhydraulik: Durchflussmessung mit der Messblende
  • Gerinnehydraulik: Vertiefte Experimente zu Strömung und Sedimenttransport in Flüssen
  • Gerinnehydraulik: Vertiefte Experimente zum Energiesatz und den Fließzuständen Strömen/Schießen
  • Numerikpraktikum: Schulung und Anwendung der Simulationssoftware Hydro_AS-2D

Ausstattung des Labors für Wasserbau:
Das Labor ist mit folgenden wesentlichen Geräten ausgestattet:

  • Labor-Versuchsstand Hydrostatik GUNT HM 115
  • Labor-Versuchsstand Rohrhydraulik
  • kleine Kipprinne für Experimente zur Freispiegelströmung
  • große Kipprinne für Experimente zur Freispiegelströmung mit versch. Einbauten
  • Flachwassergerinne für zweidimensionale Strömungsvorgänge
  • Kreiselpumpe mit zugehörigen Messvorrichtungen
  • Pumpen-Versuchsstand für Reihen- und Parallelbetrieb GUNT HM 284
  • Geschwindigkeitssonde Prandtl´sches Staurohr
  • Geschwindigkeitsmessgerät Flügelsonde OTT