Wissenschaftliche Mitarbeiterin Hanna Brandt erhält Promotionsstipendium

15.04.2021
Von: Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften

Die LaKoF Bayern vergibt auch 2021 wieder Stipendien an Frauen mit Promotionsvorhaben. Eine der diesjährigen Stipendiatinnen ist Hanna Brandt vom Regensburg Center of Health Sciences and Technology.

Hanna Brandt, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Regensburg Center of Health Sciences and Technology, erhält von der Landeskonferenz der Frauen und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF Bayern/HAW) ein Promotionsstipendium.

Hanna Brandt, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Regensburg Center of Health Sciences and Technology, erhält von der Landeskonferenz der Frauen und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF Bayern/HAW) ein Promotionsstipendium. Foto: Fotostudio Franz Fender

Hanna Brandt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Physiotherapie an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) und wird zukünftig von der Landeskonferenz der Frauen und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF Bayern) mit einem Promotionsstipendium für Frauen mit einschlägiger Berufspraxis und Hochschulabschluss auf ihrem Weg zur Promotion unterstützt. An der OTH Regensburg werden diesjährig, neben Hanna Brandt, noch weitere Stipendiatinnen von der LaKoF Bayern/ gefördert.

„Die Zusage als Stipendiatin aufgenommen und für mein Vorhaben gefördert zu werden, bedeutet mir sehr viel. Das Stipendium gibt mir zum einen die Chance mich auf meine Dissertation zu konzentrieren und zum anderen eine Anerkennung meiner bisherigen Leistungen. Gerade das Stipendium der LaKoF und dem damit verbundenen Netzwerk und Austausch mit Frauen motiviert mich auf meinem Weg zur erfolgreichen Promotion, um berufungsfähig zu sein“, so Hanna Brandt.

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Physiotherapeutin absolvierte Hanna Brandt zunächst den Bachelor in Physiotherapie an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim (HaWK) und anschließend den Master in Gesundheitswissenschaften an der medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Anschließend sammelte sie als Therapeutin und Referentin im Bereich Prothetik und Orthetik bei dem internationalen Medizintechnikhersteller Ottobock SE & Co. KGaA weitere Berufserfahrung. Zur Zeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST).

 

Über die LaKoF Bayern

Die Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF Bayern) vertritt die Interessen von Wissenschaftlerinnen, Studentinnen und Frauen des wissenschaftsstützenden Personals auf Landesebene. Sie nimmt durch Stellungnahmen, Empfehlungen und Konzepte Einfluss auf die gleichstellungspolitische Diskussion an Hochschulen und in der Hochschulpolitik in Bayern.

Die Frauenbeauftragten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (LaKoF Bayern/HAW) haben verschiedene Förderprogramme aufgesetzt, um Frauen den Weg zu einer HAW-Professur zu ermöglichen und sie dafür zu qualifizieren: durch Promotionsstipendien oder Lehraufträge.

Zurück