Bachelor Mikrosystemtechnik

Sie haben eine Vorliebe für die Naturwissenschaften? Sie interessieren sich für große zukunftsweisende Technik und deren Komponenten? Sie wünschen sich einen Beruf mit Perspektive in einem innovativen und abwechslungsreichen Arbeitsumfeld? Dann ist der Bachelorstudiengang Mikrosystemtechnikgenau das Richtige für Sie!

Die Mikrosystemtechnik ist eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Sie befasst sich mit kleinen und kleinstenoptischen, mechanischen und elektrischen Systemen, die beispielsweise in den Bereichen Automobiltechnik, Halbleitertechnologie, Optik, Kommunikationstechnik, Biotechnologie oder in der Medizintechnik eine wesentliche Rolle spielen. Kleine Studiengruppen gewährleisten einen Unterricht mit persönlicher Atmosphäre und ermöglichen eine intensive Betreuung unserer Studierenden.

Das breite Spektrum an naturwissenschaftlichen Grundlagensowie eine fundierte praxisnahe Ausbildung in den Schwerpunkten Optoelektronik und Mikrotechnologie bereitet Sie optimal auf ihre berufliche Zukunft vor. Mikrosystemtechniker und Mikrosystemtechnikerinnen der OTH Regensburg sind sehr gefragt.

Informationen zum Studiengang

Studienbeginn:Wintersemester
Studiendauer:7 Semester, Vollzeitstudium, 210 ECTS-Credits
Studienverlauf:Studienablauf und Studienverlaufsplan
Schwerpunkte:Mikrotechnologie, Optoelektronik (Optoelectronics)
Abschlussgrad: Bachelor of Science (B.Sc.)
Akkreditierung:Akkreditierungsergebnis

Sind Sie fasziniert von der Welt der Mikrostrukturen, wie sie heute in vielen technischen Anwendungen eingesetzt werden?

Neben den klassischen "Computerchips" (integrierte Schaltungen) finden sich Mikro- und Nanostrukturen mit Abmessungen zwischen 10-8 und 10-5 m in modernen elektronischen Bauelementen und Sensorbausteinen, die in der Automobiltechnik (z.B. Motorsteuerung/ECU, Airbag, Beschleunigungs- und Annäherungssensoren), in der Gebäudetechnik ("Smart Home"), Signalübertragung, Optoelektronik (LED, Solarzellen) und natürlich in der Alltagselektronik (Smartphones, Tablets, Touchscreens) unverzichtbar sind. Darüber hinaus finden sich spezialisierte Anwendungen in der Medizintechnik (Mikrofluidik; Miniaturisierung "Lab on a chip") und in der Umwelttechnik (Mikroanalytikzellen).

Darüber hinaus erlauben Mikrostrukturen die Realisierung ultrakleiner Aktoren, Sensoren und Analysesysteme z.B. für Labor- und Umweltanalytik.

Es geht also um miniaturisierte optische, mechanische und elektrische Systeme, die in den Bereichen Umweltanalytik, Medizintechnik, Biotechnologie, Optoelektronik, Automobiltechnik und Kommunikationstechnik eingesetzt werden.

Die Mikrosystemtechnik ist die technische Basis unserer modernen Lebensweise und stellt in Zukunft auch den technologischen Schlüssel für Lösungen zur Verbesserung von Energieeffizienz, Klima- und Umweltschutz dar. Das breite Spektrum der naturwissenschaftlichen Grundlagen ermöglicht es unseren Studierenden, in unterschiedlichen zukunftsfähigen Berufsfeldern zu arbeiten.

Die Ausbildung stellt die Querschnittstechnologie für andere Disziplinen wie beispielsweise Maschinenbau und Elektrotechnik dar. So sind Autos ohne mikrotechnologische Systeme (Sensoren, Airbag, ABS, Spurhaltesysteme etc.) heute unvorstellbar. Die Ausbildungsinhalte sind deshalb breit gefächert und vermitteln umfassende Kenntnisse der grundlegenden Wissenschaften und deren Anwendung.

Wollen Sie Teil dieser spannenden technologischen und gesellschaftlich wichtigen Entwicklungen sein? Dann ist der Studiengang "Mikrosystemtechnik" für Sie eine sehr gute Wahl!

Überschaubare Studierendenzahlen gewährleisten einen Unterricht in kleinen Gruppen. Die intensive und persönliche Betreuung sorgt für eine familiäre Atmosphäre, die nach den Vorlesungen nicht endet.

Sie wählen zwischen verschiedenen Schwerpunkten, können sich dabei über Wahlpflichtfach-Angebote spezialisieren und - wenn Sie möchten - durch ein integriertes Auslandsstudium an einer Partnerhochschule bzw. englischsprachige Vorlesungen auch interkulturelle Erfahrungen sammeln, um sich auf global vernetzte berufliche Tätigkeitsfelder vorzubereiten. Der Studiengang kann auch dual studiert werden.

Unsere Erfahrung zeigt: Mikrosystemtechnik-Ingenieure und -Ingenieurinnen (mit einem wachsenden Anteil von über 30%) sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Sie brauchen sich keine Sorgen um Ihre berufliche Zukunft machen.

Die tragenden Säulen der Mikrosystemtechnik bilden die Fächer Mathematik, Physik und Chemie, mit denen Sie sich in den Anfangssemestern beschäftigen. Im weiteren Verlauf des Studiums möchten wir Sie für die Zukunft der innovativen Mikro- und Nanotechniken vorbereiten. Besonders ausführlich geht es dabei um Herstellungsprozesse (Mikrotechnologien) und deren Grundlagen.

Neben den klassischen Fächern wie Schaltungstechnik, Mess- und Prüftechnik lernen Sie z. B. etwas über Sensorik, Optoelektronik, Nanotechnologie und Vakuumtechnik. Eine praxisorientierte Ausbildung liegt uns besonders am Herzen. In unserem Reinraum-Labor stellen Sie im Rahmen eines Praktikums selbst mikrosystemtechnische Bauteile her.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten auf den übergreifenden Fachgebieten der Mikrotechnologie, der technischen Physik und der physikalischen Chemie sowie Einblicke in fachspezifische und allgemeine Themen der Angewandten Mathematik, der Informatik und Elektronik, die Sie zur Anwendung und Weiterentwicklung bestehender moderner Verfahren befähigen und Ihnen die nötige Flexibilität für zukünftige Technologien verleihen.

Ein in das Studium integriertes praktisches Studiensemester, das in entsprechenden Industriebetrieben abzuleisten ist, und mehrere das theoretische Studium begleitende Praktika verbinden Theorie und Praxis und tragen dem Anwendungsbezug des Studiengangs in besonderem Maße Rechnung. Zur Abrundung des Lehrangebots und zur Förderung der Allgemeinbildung werden Wahlpflicht- und Wahlfächer der geistes-, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen angeboten. Dabei können Sie unsere hervorragenden Industriekontakte auch im Ausland nutzen.

Abgerundet wird das Studium durch Soft Skills wie Präsentationstechniken, Rhetorik und Fremdsprachen.
Sie wählen zwischen zwei verschiedenen Schwerpunkten:

  • Der Schwerpunkt Mikrotechnologie wird durchweg in deutscher Sprache unterrichtet. Er betont vor allen Dingen die Herstellungsverfahren von Mikrosystemen. Das Studium vermittelt breite Grundlagen für die Fertigung von Mikrosystemen in allen denkbaren Anwendungen. Wir unterstützen die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen eines Praxissemesters.
  • Im Schwerpunkt Optoelektronik beschäftigen sich die Studierenden mit Verfahren und Technologien zur Erzeugung und Detektion von Licht mit Halbleitern. Der Studienschwerpunkt ist international ausgerichtet. Das dritte und vierte Semester des Studiums wird im Ausland an einer unserer Partneruniversitäten absolviert. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.

Studienziel:
Ziel des Studiums ist es, einen an der Praxis orientierten Ingenieur der Mikrosystemtechnik auszubilden, der imstande ist, seine erworbenen theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten bei den vielfältigen Aufgabenstellungen der Mikrosystemtechnik, insbesondere in der Technologie der Mikroelektronik, -optik und -mechanik, selbständig und verantwortlich anzuwenden.

Durch wahlweise angebotene Internationalisierungsangebote (Auslandspraktikum, Auslandsstudium an Partneruniversität) werden interkulturelle Erfahrungen ermöglicht, die auf die Tätigkeit in einer global vernetzten Arbeitswelt vorbereiten.

Tätigkeitsfelder: 
Der Mikrosystemtechnikingenieur beherrscht grundlegende und fortgeschrittene Technologien und wendet sie bei der Entwicklung, Fertigung und Systemintegration von elektronischen, optischen und mechanischen Bauteilen kleinster Dimension an. Insbesondere ist er mit den Methoden der Höchstintegration dieser Komponenten vertraut.

Das Einsatzgebiet eines Ingenieurs der Mikrosystemtechnik wird vorwiegend in der Prozess- und Produkttechnik sowie in Entwicklungs- und Analyseabteilungen der Mikroelektronik-, Mikrooptik- und Mikromechanik-Industrie sein. Darüber hinaus findet er in der mittelständischen Industrie ein breitgefächertes Arbeitsfeld bei der Herstellung von Basiselementen und Subsystemen der Mikrosystemtechnik.

Master:
Mit dem Bachelor-Abschluss stehen  nun alle Wege zu einer höheren akademischen Laufbahn offen. Welches Masterstudium das richtige ist, können nur Sie entscheiden. Informationen zu den einzelnen Studiengängen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg erleichtern Ihnen hoffentlich die Wahl: Masterstudiengänge an der OTH Regensburg

Module und Fächerbeschreibungen

Rechtliche Grundlagen