Zur Person

Universitätsprofessor Dr.- Ing. habil. Friedrich Mielke (1921-2018), war von 1949 bis 1980 zunächst praktisch, dann lehrend auf dem Gebiet der Denkmalpflege tätig. Er war der erste Inhaber eines Lehrstuhls für Denkmalpflege in Deutschland und Begründer der Scalalogie. Der Autor war langjähriges Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gremien, so der Koldewey-Gesellschaft, der Compagnie des Architectes en Chef des Monuments Historiques en France, der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und der National Geographic Society, Washington. 1973 gründete Professor Mielke den Arbeitskreis der Dozenten für Denkmalpflege in der Bundesrepublik Deutschland. Ab 1974 gehörte er zum Herausgeberkollegium der Zeitschrift "Die Alte Stadt", heute "Forum Stadt". Zeitweilig war er ebenso Mitglied im Deutschen Nationalkomitee für Denkmalpflege, bei ICOMOS und im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Burgenvereinigung. Ab 1980 leitete Professor Mielke die internationale Arbeitsstelle für Treppenforschung in Konstein (Bayern). 1985 gründete er schließlich die "Gesellschaft für Treppenforschung (Scalalogie) e.V.", der sich bis 1990 mehr als 70 Mitglieder aus 9 Ländern angeschlossen hatten. Neben über 130 Fachartikeln entstanden 31 Fachbücher. 1991 verlieh die Stadt Potsdam an Friedrich Mielke die Ehrenbürgerwürde. Professor Mielke verstarb am 30. September im Alter von 97 Jahren.